Prudential Rentenversicherung kündigen: Höhere Auszahlung erhalten

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie entscheiden selbst, ob und wann Sie Ihre Prudential Rentenversicherung kündigen. Beachten Sie aber die Schriftform und die dreimonatige Kündigungsfrist, da Ihre Kündigung sonst unwirksam ist
  • Bei der Kündigung einer Lebensversicherung entsteht oft ein Verlust. Grund ist, dass der Versicherer nur den Rückkaufswert auszahlt. Dabei nimmt er zahlreiche Abzüge vom Vertragsvermögen vor 
  • Wegen fehlerhafter Belehrungen ist der Widerruf vieler Versicherungsverträge noch heute möglich. Hier sichern Sie sich schnell eine Auszahlung, die mehrere tausend Euro über dem Rückkaufswert liegt

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Rentenversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen
erhalten durch bgh-urteil

1Prudential Rentenversicherung kündigen: Welche Gründe gibt es?

Besonders in den letzten Jahren ist auffällig, dass immer mehr Menschen ihre Prudential Rentenversicherung kündigen. Dafür gibt es nahezu unbegrenzt viele Gründe, wobei auch hier einige besonders hervorstechen. Dazu gehören: 

  1. Fehlende Flexibilität: Kapitalbildende Lebensversicherungen lassen sich kaum bis gar nicht an geänderte Lebensverhältnisse anpassen. Auch geänderte Anlagewünsche, etwa eine Investition in den Aktienmarkt und die damit verbundenen Vorhaben, Geld umzuschichten, scheidet meist aus. Diese nicht vorhandene Flexibilität und die damit verbundenen Einschränkungen bringen viele Kunden dazu, über eine Kündigung der Lebensversicherung nachzudenken. 
  2. Hohe Kosten: Lebensversicherungen verursachen sowohl beim Abschluss als auch für die laufende Verwaltung immense Kosten. Die Abschlusskosten werden üblicherweise auf die ersten drei bis fünf Jahre verteilt, die Kosten für die Verwaltung des Vertragsvermögens fallen bis zur Zahlung der Ablaufleistung an. Die Kombination aus steigenden Gebühren und sinkenden Zinsen bringt viele Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer dazu, über eine Kündigung nachzudenken.
  3. Niedrige bis wegfallende Zinsen: Die Niedrigzinspolitik der EZB wirkt sich unmittelbar auf Lebensversicherungen aus, bei denen die Garantiezinsen gerade in den letzten Jahren immer weiter sanken. Aktuell (2022) liegt der Leitzins – Berechnungsgrundlage für Versicherer – bei 0,25 Prozent p.a. Auch die Überschussbeteiligungen fallen niedriger aus, da die Versicherungsunternehmen hohe Rücklagen für besser verzinste Altverträge bilden müssen. Denn auch hier haben die Versicherungsnehmer eine entsprechende Zinsgarantie erhalten. 

All das sind valide Gründe, die Police aufzulösen. Sie sollten Ihre Prudential Rentenversicherung aber nicht kündigen, ohne die Alternativen geprüft zu haben. So vermeiden Sie Verluste,  

Tipp: Nutzen Sie den helpcheck Service und lassen Sie Ihre Prudential Rentenversicherung kostenfrei prüfen. Gemeinsam mit erfahrenen Anwälten finden Sie heraus, wie Sie den Vertrag am günstigsten loswerden! 

2So gehen Sie bei der Kündigung Ihrer Prudential Rentenversicherung richtig vor

Um Ihre Prudential Rentenversicherung zu kündigen, müssen Sie ein Schreiben an den Versicherer senden. Dabei wird zwischen Schrift- und Textform unterschieden, wobei Sie die konkrete Vorgabe in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) oder im Versicherungsschein selbst finden: 

  • Schriftform: Umfasst „echte Schreiben“, also solche, die dem Versicherer per Brief oder Fax zugehen
  • Textform: Umfasst neben schriftlichen auch elektronische Kündigungen, etwa per E-Mail an den Versicherer 

Hinweis:

Bei der Prudential Rentenversicherung ist die Schriftform vorgegeben. Sie können die Police nur per Brief oder Fax kündigen. 

Halten Sie sich unbedingt an die Form, die der Versicherer vorgibt. Ihre Kündigung wird sonst auch bei einem fristgerechten Eingang beim Versicherer nicht wirksam. Leider weisen nur wenige Versicherungsgesellschaften ihre Kunden darauf hin, dass sie unwirksam gekündigt haben. Bis Sie den Fehler selbst bemerken oder beim Versicherer nachgefragt haben, ist die Kündigungsfrist möglicherweise bereits abgelaufen. 

Unser Tipp daher:

Kündigen Sie sicherheitshalber schriftlich, wenn Sie die konkrete Vorgabe nicht kennen. Denn Kündigungen in Schriftform werden von allen Versicherern akzeptiert. 

Was den Inhalt der Kündigung angeht, gibt es in den AVB keine konkreten Vorgaben. Auch im Versicherungsvertragsgesetz (VVG), der wichtigsten Rechtsgrundlage von Versicherungsverträgen, existieren keine entsprechenden Bestimmungen. Allerdings sollten Sie – das zeigt die Erfahrung – dennoch einige Punkte beachten. So ermöglichen Sie eine reibungslose Bearbeitung Ihrer Kündigung: 

  1. Adressieren Sie Ihre Kündigung richtig. Nennen Sie außerdem Ihre Vertragsdaten, mindestens in jedem Fall Kunden- und Versicherungsnummer. So kann die Kündigung schnell zugeordnet werden.
  2. Nutzen Sie den Begriff „Kündigung“. Denn Schreiben werden immer wieder falsch ausgelegt, wenn der Versicherer Ihren Wunsch nicht eindeutig bestimmen kann. 
  3. Geben Sie einen konkreten Kündigungszeitpunkt an. Sie können auch zum „nächstmöglichen Termin“ kündigen. Dann endet der Vertrag mit Ablauf der vereinbarten Versicherungsperiode. 
  4. Nennen Sie bei außerordentlichen Kündigungen den Kündigungsgrund, der gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben ist. 
  5. Bitten Sie den Versicherer um Auszahlung des Rückkaufswerts und um eine – am besten schriftliche – Kündigungsbestätigung.
  6. Unterschreiben Sie Ihre Kündigung persönlich. 

Stellen Sie sicher, dass Sie den Eingang der Kündigung beim Versicherer im Zweifel beweisen können, und versenden Sie sie mittels Einschreiben oder heben Sie den Faxbericht auf. Denn ohne Nachweis wird der Versicherer Recht bekommen, wenn er behauptet, er habe Ihre Kündigung nicht erhalten. Grundsätzlich ist der Absender in der Beweispflicht. 

3Prudential Rentenversicherung kündigen – diese Fristen sind zu beachten

Wie bei den meisten Verträgen, müssen Sie auch bei der Prudential Rentenversicherung bestimmte Kündigungsfristen einhalten. Sie ergeben sich zum einen aus dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), zum anderen aus den Vertragsbedingungen des Versicherers. Außerdem ist zwischen außerordentlicher und ordentlicher Kündigung zu unterscheiden. 

Die ordentliche Kündigung 

Anders als bei der außerordentlichen Kündigung, können Sie Ihre Prudential Rentenversicherung jederzeit ordentlich und ohne besonderen Grund kündigen. Allerdings wird die Kündigung erst zum Ende der Versicherungsperiode wirksam (§ 168 Absatz 1 VVG). Beachten Sie außerdem die Kündigungsfrist, die ein bis drei Monate dauert und grundsätzlich vom Versicherer in den AVB oder im Versicherungsschein festgelegt wird (§ 11 Absatz 3 VVG).

Wichtig:

Bei der Prudential Rentenversicherung ist eine Kündigungsfrist von drei Monaten einzuhalten. 

Die Frist bezieht sich immer auf das Ende der Versicherungsperiode. Möchten Sie also zum Ende der laufenden Periode kündigen, muss Ihre Kündigung drei Monate vor diesem Zeitpunkt beim Versicherer eingegangen sein. Kommt sie zu spät an, wird sie erst zum Ende der nächsten Versicherungsperiode (Folgeperiode) wirksam.

Die Versicherungsperiode, auch „Versicherungsjahr“ genannt, dauert 12 Monate. Sie beginnt mit dem Abschluss der Versicherung (§ 12 VVG). Abweichende Regelungen sind durch vertragliche Vereinbarung zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer möglich. So kann eine kürzere oder eine längere Versicherungsperiode bestimmt werden. 

Zwei Beispiele zur Kündigungsfrist:

  1. Sie haben Ihre Prudential Rentenversicherung am 01.12. abgeschlossen. Eine abweichende Versicherungsperiode wurde nicht vereinbart. Daher endet das Versicherungsjahr am 30.11. des Folgejahres. Drei Monate vorher muss der Versicherer Ihre Kündigung erhalten haben, sprich am 31.08. des entsprechenden Jahres. 
  2. Wie Beispiel 1, allerdings haben Sie mit dem Versicherer eine abweichende Versicherungsperiode vereinbart. Sie beginnt ebenfalls am 01.08., endet aber bereits am 31.12. des Jahres, in dem Sie Ihre Police abgeschlossen haben, wieder. Die nächste Versicherungsperiode beginnt am 01.01. des Folgejahres, dauert 12 Monate, endet am 31.12. und entspricht daher exakt dem Kalenderjahr. Ihre Kündigung muss den Versicherer drei Monate vorher, am 30.09., erreichen. 

Dazu:

Werfen Sie zur Sicherheit immer einen Blick in den Versicherungsschein. So finden Sie die tatsächlich relevante Versicherungsperiode heraus. 

Die Kündigungsfrist ist eingehalten, wenn Ihre Kündigung vor ihrem Ablauf beim Versicherer eingeht. Es spielt also keine Rolle, wann Sie das Schreiben absenden oder wann der Versicherer damit beginnt, Ihr Anliegen zu bearbeiten. Im Zweifel gilt das Datum Ihres Zugangsnachweises, etwa das auf dem Faxbericht. 

Die außerordentliche Kündigung 

Außerordentlich können Sie Ihre Prudential Rentenversicherung nur kündigen, wenn der Versicherer entweder die Beiträge erhöht, ohne die Leistungen anzupassen, oder die Leistungen reduziert, ohne die Beiträge anzupassen (§ 40 Absatz 1 und 2 VVG). Sie haben das Recht, spätestens einen Monat vor Umsetzung der geplanten Anpassung auf diese und das damit verbundene Sonderkündigungsrecht hingewiesen zu werden (§ 40 Absatz 1 Satz 2 VVG).

Es gilt:

Daher haben Sie für die außerordentliche Kündigung Ihrer Lebensversicherung mindestens einen Monat Zeit. Danach erlischt das Sonderkündigungsrecht wieder. 

Generell ist § 40 VVG auf Lebensversicherung fast nur anzuwenden, wenn die Police selbst mit einer weiteren Versicherung kombiniert wurde (sog. Kombiversicherung). Oft sind es Bausteine wie ein BU- oder Todesfall-Schutz, die gemeinsam mit der eigentlichen Lebensversicherung abgeschlossen werden. Passt der Versicherer die Prämie des Bausteins an und kann er nicht separat von der Hauptversicherung gekündigt werden, bezieht sich das Sonderkündigungsrecht auf beide Versicherungen.

Achtung: Geben Sie bei der außerordentlichen Kündigung immer den Grund an! Der Versicherer wird sonst von einer ordentlichen Kündigung ausgehen, die entsprechend später wirksam wird.

Im Übrigen gibt es zwischen der außerordentlichen und der ordentlichen Kündigung keine relevanten Unterschiede. Auch bei ersterer zahlt der Versicherer den Rückkaufswert der Lebensversicherung zum entsprechenden Zeitpunkt aus. 

4Prudential Rentenversicherung kündigen – der Rückkaufswert nach § 169 VVG 

Kündigen Sie Ihre Prudential Rentenversicherung, erhalten Sie vom Versicherer den Rückkaufswert überwiesen (§ 169 Absatz 1 VVG). Er ist von der sogenannten Ablaufleistung, die zum Ende der Vertragslaufzeit gezahlt wird, zu unterscheiden. Der Rückkaufswert wird nach versicherungsmathematischen Methoden berechnet und grundsätzlich an die bezugsberechtigte Person nach § 159 VVG ausgezahlt (§ 169 Absatz 3 VVG). 

Bei der Berechnung kommt folgende – vereinfacht dargestellte – Formel zum Einsatz: 

Formel:

Auszahlungsbetrag = Summe der eingezahlten Beiträge ohne Risikoanteile – Abschluss- und Verwaltungskosten + Überschüsse und Zinsen – Stornopauschale 

Nicht alle Versicherer berechnen eine Stornopauschale (= Kündigungsgebühr). Denn ihr Abzug ist nur zulässig, wenn die Zusatzkosten der Höhe nach angemessen und beziffert sind. Außerdem erfordert er eine eindeutige vertragliche Vereinbarung (§ 169 Absatz 5 VVG). Nach allen Abzügen muss der Rückkaufswert mindestens bei 50 Prozent der eingezahlten Versicherungsbeiträge liegen.

Der Auszahlungsbetrag wird vom Versicherer stets am letzten Tag der Versicherungsperiode berechnet und entsprechend frühestens hier ausgezahlt. Im Schnitt warten Sie rund zwei Wochen auf die Auszahlung des Rückkaufswerts.

5Prudential Rentenversicherung kündigen: Todesfall beim Versicherungsnehmer 

Leider kommt es immer wieder vor: Der Versicherungsnehmer stirbt, bevor die Ablaufleistung der Lebensversicherung zur Auszahlung kommt. Das bislang erreichte Vertragsvermögen „steckt“ daher in der Police fest. Allerdings werden Lebensversicherungen – anders als etwa eine BU-Versicherung – bei einem Todesfall nicht einfach aufgelöst. Denn hier handelt es sich um „normales“ Vermögen, das im Rahmen der Erbfolge und auf sonstigen Wegen übertragbar ist. 

Als Erbin oder Erbe übernehmen Sie daher die Police mit allen Rechten und Pflichten. Auf der einen Seite müssen Sie Beiträge zahlen, auf der anderen Seite erhalten Sie das Bezugsrecht auf die Ablaufleistung. 

Achtung:

Oft werden abweichende Bezugsrechte vereinbart (§ 159 VVG). Ein solches bleibt auch beim Erbfall bestehen. Achten Sie daher genau auf eventuelle Zusätze in der Police.

Möchten Sie die geerbte Prudential Rentenversicherung kündigen, können Sie dies jederzeit im Rahmen einer ordentlichen Kündigung tun. Der Todesfall löst kein Sonderkündigungsrecht des „neuen Versicherungsnehmers“ aus. Beachten Sie bei der Kündigung einige zusätzliche Punkte: 

  • Informieren Sie die Versicherungsgesellschaft darüber, dass es einen Erbfall gab und dass Sie den Vertrag als Erbin oder Erbe übernommen haben
  • Weisen Sie die Erbschaft nach, etwa durch Vorlage des Erbscheins in Kopie 
  • Ändern Sie die Bankverbindung und passen Sie gegebenenfalls das Bezugsrecht auf die Ablaufleistung an, wenn es widerruflich vereinbart wurde 

Da es sich bei Kündigung einer geerbten Lebensversicherung um eine normale, ordentliche Kündigung handelt, benötigen Sie keinen besonderen Grund. Auch gibt es keine Unterschiede zu sonstigen Kündigungen, Sie erhalten also auch hier den Rückkaufswert der Police ausgezahlt. 

6Prudential Rentenversicherung – kündigen oder doch widerrufen?

Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer entscheiden Sie grundsätzlich selbst, ob Sie Ihre Prudential Rentenversicherung lieber kündigen oder widerrufen möchten. Allerdings können Sie als Laie nur beschränkt beurteilen, welcher der beiden Wege sich „unterm Strich“ am ehesten lohnt. helpcheck empfiehlt daher, alle Optionen mit Unterstützung eines erfahrenen Anwalts für Versicherungsrecht zu prüfen! 

Die Kündigung – meist ein Verlustgeschäft 

Zugegeben, die Kündigung ist schnell geschrieben und mit wenig Aufwand erledigt. Immerhin reicht ein einfaches Schreiben an den Versicherer, der sich um alles Weitere kümmert, bereits aus. Allerdings müssen Sie bedenken, dass mit der Kündigung in der Regel ein hoher Verlust verbunden ist. Dies liegt vor allem daran, dass der Versicherer die vollen Abschluss- und Verwaltungskosten sowie oft zusätzliche Stornogebühren vom Vertragsvermögen abzieht. 

Das folgende Beispiel zeigt, wie eine Kündigung der Prudential Rentenversicherung trotz positiver Erträge zum Verlustgeschäft wird: 

Sie lösen den Vertrag nach 10 Jahren und Einzahlungen in Höhe von 10.000 Euro auf. Der Versicherer hat Ihnen Zinsen in Höhe von 1.000 Euro gutgeschrieben, zieht bei der Kündigung aber auch 4.000 Euro Abschluss- und Verwaltungskosten sowie eine Stornopauschale von 800 Euro ab. So erhalten Sie lediglich 6.200 Euro ausgezahlt. Sie machen einen Verlust von 38 Prozent der eingezahlten Beiträge!

Daher sollten Sie Ihre Prudential Rentenversicherung keinesfalls vorschnell kündigen. Lassen Sie stets die Alternativen prüfen und treffen Sie erst dann eine Entscheidung! 

Jetzt prüfen

Eine Unterteilung in Rente, Anträge und Vorsorge

Der Widerruf – Ihr Ass im Ärmel 

Versicherungsverträge lassen sich grundsätzlich nur innerhalb der ersten 14 Tage, nachdem die Vertragsunterlagen den Versicherungsnehmer erreicht haben, widerrufen (§ 8 Absatz 1 und 2 VVG). Bei Lebensversicherungen beträgt die entsprechende Widerrufsfrist 30 Tage und beginnt ebenfalls mit Zugang der Vertragsdokumente (§ 152 Absatz 1 VVG). 

Allerdings kann die Widerrufsfrist nur beginnen, wenn der Versicherer Sie wirksam über das Widerrufsrecht belehrt hat. Die Widerrufsbelehrung muss strengen gesetzlichen Anforderungen entsprechen, unter anderem deutlich hervorgehoben werden (§ 8 Absatz 2 Nummer 2 VVG). 

Wichtig:

Ist die Widerrufsbelehrung unwirksam, kann die Widerrufsfrist weder beginnen noch enden. Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer haben Sie dann ein „ewiges Widerrufsrecht“.

Betroffen sind zahlreiche Lebensversicherungen aus den Jahren 1994 bis 2007. Der BGH hat unter anderem mit Grundsatzurteil vom 07.05.2014 (Az. IV ZR 76/11) entschieden, dass das Widerrufsrecht tatsächlich noch Jahrzehnte nach dem Abschluss der Police bestehen kann. Dabei hat der Widerruf zahlreiche Vorteile gegenüber der Kündigung: 

  • Sie erhalten alle Gewinne, die der Versicherer mit Ihren Prämien erwirtschaftet hat, ausgezahlt 
  • Alle einbehaltenen Abschluss-, Verwaltungs- und Stornokosten muss die Versicherungsgesellschaft wieder auszahlen
  • Der Widerruf wird sofort und nicht erst zum Ende der Versicherungsperiode wirksam 

Lassen Sie Ihre Prudential Rentenversicherung daher noch heute prüfen und sichern Sie sich bis zu 150 Prozent der eingezahlten Beiträge als Rückzahlung! 

Jetzt prüfen

Bei helpcheck tragen Sie keinerlei Kostenrisiko. Denn Sie senden uns einfach Ihre Vertragsunterlagen zu. Erfahrene Partneranwälte für Versicherungsrecht machen dann den Widerruf für Sie geltend. Nur wenn Sie am Ende tatsächlich eine Auszahlung erhalten, die höher als der Rückkaufswert ist, fällt ein Honorar an. Es bemisst sich nach dem erzielten Mehrwert. 

Häufige Fragen zu Prudential Rentenversicherung kündigen

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Aktuelle Urteile & Bewertungen

Icon Waage
September 2022

Landgericht Zwickau

1.000 € Schadensersatz (Versäumnisurteil)
Facebook ist selbst für das Datenleck verantwortlich
Icon Gesprächsblase
August 2023
“Von den Datenlecks hört man ja ständig, aber alleine habe ich mir nicht zugetraut, was dagegen zu machen. Aber wenn es so eine einfache Möglichkeit gibt, ist das mal einen Versuch wert finde ich. Ein Ergebnis habe ich aber noch nicht.”

Darius T., Emden
Icon Waage
Oktober 2022

Landgericht Oldenburg

3.000 € Schadensersatz wegen Verletzung der DSGVO
Zuzüglich Zinsen von 4,12 % seit Klageerhebung
Icon Gesprächsblase
Juli 2023
“Der Kontakt war bisher sehr freundlich. Mein Verfahren läuft noch, also kann ich noch nichts zum Ergebnis sagen, aber ich fühle mich gut aufgehoben. Man merkt, dass Sie viel Erfahrung haben. Danke.”
Alexandra M., Tübingen
Icon Waage
Mai 2023

Landgericht Stuttgart

500 € Schadensersatz wegen erhaltener Werbeanrufe
Es wurde ein "systematischer Verstoß" gegen die DSGVO festgestellt

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Aktuelle Urteile

Icon Waage
September 2022

Landgericht Zwickau

  • 1.000 € Schadensersatz (Versäumnisurteil)
  • Facebook ist selbst für das Datenleck verantwortlich
Icon Waage
August 2023
"Von den Datenlecks hört man ja ständig, aber alleine habe ich mir nicht zugetraut, was dagegen zu machen. Aber wenn es so eine einfache Möglichkeit gibt, ist das mal einen Versuch wert finde ich. Ein Ergebnis habe ich aber noch nicht."
Darius T., Emden
Icon Waage
Oktober 2022

Landgericht Oldenburg

  • 3.000 € Schadensersatz wegen Verletzung der DSGVO
  • Zuzüglich Zinsen von 4,12 % seit Klageerhebung
Icon Waage
August 2023
"Der Kontakt war bisher sehr freundlich. Mein Verfahren läuft noch, also kann ich noch nichts zum Ergebnis sagen, aber ich fühle mich gut aufgehoben. Man merkt, dass Sie viel Erfahrung haben. Danke."
Alexandra M., Tübingen
Icon Waage
Mai 2023

Landgericht Stuttgart

  • 500 € Schadensersatz wegen erhaltener Werbeanrufe
  • Es wurde ein "systematischer Verstoß" gegen die DSGVO festgestellt

Aktuelle Urteile

Icon Waage
November 2021

Landgericht Traunstein

  • Klage auf Rückabwicklung einer Debeka Lebensversicherung
  • Erhalt von 35% zusätzlicher Nutzungsentschädigung
Icon Waage
November 2021
“Durch helpcheck konnte ich aus drei bereits gekündigten Verträgen nachträglich eine Summe von über 30.000 Euro geltend machen. Ich habe mit dem Geld nicht mehr gerechnet. Vielen Dank!”
Ralf P., Bietigheim-Bissingen
Icon Waage
October 2021

Landgericht Traunstein

  • Klage auf Rückabwicklung einer AachenMünchener Lebensversicherung
  • Erhalt von 27% zusätzlicher Nutzungsentschädigung
Icon Waage
October 2021
“Vielen Dank für die Unterstützung! Nach meiner Kündigung habe ich eine Abfindung in Höhe von 6.300€ erhalten - ich hätte das bei dem emotionalen Stress der Kündigung nicht auch noch selbst durchsetzen können. Danke!”
Francesca L., Bremen
Icon Waage
September 2022

Amtsgericht Aachen

  • Klage auf Rückabwicklung einer Proxalto Lebensversicherung
  • Erhalt von 2.700 € Nutzungsentschädigung und Rückerstattung

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.