29
.
03
.
2023

|

Durchschnittliche Lesezeit

9 Min.

AIG Rentenversicherung kündigen

AIG Rentenversicherung kündigen: Gehen Sie auf Nummer sicher!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste zum Thema "Rentenversicherung kündigen"

  • Als Kundin oder Kunde entscheiden Sie selbst, wann Sie Ihre AIG Rentenversicherung kündigen. Sie müssen dabei allerdings die vom Versicherer gemachten Vorgaben, vor allem zu Form und Frist der Kündigung, beachten
  • Die Kündigung einer privaten AIG Rentenversicherung führt zur Auszahlung des Rückkaufswertes. Dabei entsteht in vielen Fällen ein erheblicher Verlust, weil der Versicherer lediglich 50 Prozent der eingezahlten Beiträge (Untergrenze) auszahlen muss
  • Der „ewige Widerruf“ ist in vielen Fällen die beste Alternative zur Kündigung der AIG Rentenversicherung, da Sie hier eine deutlich höhere Auszahlung erhalten. Infrage kommt er vor allem bei Verträgen, die zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen wurden

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Rentenversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen
erhalten durch bgh-urteil

1Die Unterschiede zwischen kapitalbildenden Lebens- und privaten Rentenversicherungen

Klassische, kapitalbildende Lebens- und private Rentenversicherungen sind in den meisten Fällen nahezu identisch aufgebaut. Denn beide Policen sehen zunächst eine Einzahlungsphase, in der Sie beispielsweise 200 Euro monatlich in die Versicherung einzahlen, vor. Anschließend folgt die Auszahlung des Vertragsvermögens, entweder in einer Summe (Kapitallebensversicherung) oder als lebenslange Rente (Rentenversicherung).

Beide Versicherungsformen gehören zu den Lebensversicherungen im Sinne des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG). Möchten Sie Ihre AIG Rentenversicherung kündigen, gelten entsprechend dieselben Grundsätze wie bei einer AIG Lebensversicherung.

Der wesentliche Unterschied der kapitalbildenden zur privaten Rentenversicherung besteht in der Art der Auszahlung. Denn die Rentenversicherung sichert das sogenannte Langlebigkeitsrisiko ab. Weder Sie noch der Versicherer wissen, wie lange Sie voraussichtlich leben werden. Beim privaten Vermögensaufbau, auch im Rahmen einer Kapitallebensversicherung, kann es daher passieren, dass das Kapital bereits vor Ihrem Tod aufgebraucht ist.

Durch die lebenslange Leibrente der Versicherung kann dies nicht passieren. Denn Sie erhalten die Rente auch dann weiter, wenn das entsprechende Kapital rein rechnerisch bereits aufgebraucht wurde. Im Übrigen gibt es keine bis wenig Unterschiede zur klassischen Lebensversicherung.

2Warum immer mehr Kunden ihre AIG Rentenversicherung kündigen

Bei der AIG Rentenversicherung kam es in den letzten zehn Jahren zu einer regelrechten Kündigungswelle. Immer mehr Versicherte entscheiden sich, ihre Police vorzeitig wieder abzugeben, bei den Lebensversicherungen allgemein sind es sogar 70 Prozent der Kunden. In der Statistik kommen drei Gründe für die Kündigung besonders häufig vor: 

  • In den letzten 20 Jahren haben die Versicherer die Kosten für ihre Policen immer weiter erhöht, ohne auch die Leistungen zu erweitern. Die private Rentenversicherung kostet etwa drei Prozent der Vertragssumme und ist so eine der teuersten Anlagemöglichkeiten. Durch die Inflation entsteht für die Kunden so ein Minusgeschäft, was sie auf andere Anlagemöglichkeiten abspringen lässt
  • Die Versicherer sind bei Abschluss der privaten Rentenversicherung sehr intransparent zu ihren Kunden. Ihnen wird nicht transparent aufgezeigt, welche Kosten auf Sie zukommen oder wann Sie wirklich welche Rendite erwarten können. Die Versicherungsgesellschaften selbst begründen das mit dem kollektiven Ansparen, bei dem alle Beteiligten gleich verdienen und profitieren sollen – bei den Kunden sorgt das jedoch für Verunsicherung und das Gefühl, unfair behandelt zu werden
  • Bei der klassischen Rentenversicherung sind Sie an das gebunden, was der Versicherer Ihnen vorgibt. Anpassungen an die Lebenssituation oder Änderungen bei den Auszahlungen sind meist nach Vertragsabschluss nicht mehr möglich. Wenn Sie nun in eine andere persönliche Situation kommen, etwa durch ein Kind, müssen Sie dennoch die vereinbarten Konditionen beibehalten. Da andere Anlagemöglichkeiten diesen Nachteil oft nicht mehr haben, wechseln viele Menschen auf Alternativen 

Durch diese Nachteile ist vor allem die klassische, zinsgebundene Rentenversicherung betroffen. Mit einer modernen Police können Sie auch heute noch effizient für Ihre Zukunft vorsorgen. Diese ermöglicht beispielsweise ein Investment in Aktien und ETFs, mit denen Sie auch in vielen Jahren noch eine sichere Anlage haben werden. Auch hier sollten Sie sich zu den Konditionen immer direkt bei Ihrem Versicherer informieren.

3So gehen Sie bei der Kündigung der Police richtig vor

Wenn Sie Ihre AIG Rentenversicherung kündigen möchten, müssen Sie dabei die vom Versicherer vorgeschriebene Form einhalten. Grundsätzlich ist dabei zwischen schriftlichen Kündigungen und solchen in Textform zu unterscheiden. Die Unterschiede im Überblick: 

  • Schreibt der Versicherer die Schriftform vor, müssen Sie entweder einen Brief oder ein Fax an die Versicherungsgesellschaft senden. Elektronische Kündigungen, etwa per Mail, sind nicht zulässig 
  • Ist hingegen die Textform vorgeschrieben, können Sie neben Brief und Fax auch per E-Mail oder anderweitig in elektronischer Form kündigen

Bei der AIG Rentenversicherung ist die Schriftform einheitlich in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) vorgegeben. 

Wichtig:

Halten Sie sich unbedingt an die Form, die der Versicherer vorgibt. Denn Sie riskieren sonst, dass Ihre Kündigung unwirksam ist. Allerdings weisen nur wenige Versicherer ihre Kunden auf die Unwirksamkeit ihrer Kündigung hin, was dazu führt, dass die Kündigungsfrist möglicherweise bereits verstrichen ist, wenn Sie den Fehler bemerken. Gehen Sie hier kein Risiko ein und kündigen Sie – wenn Sie die konkrete Vorgabe nicht kennen – am besten schriftlich.

Bezüglich des Inhalts eines Kündigungsschreibens machen weder Versicherer noch Gesetzgeber bestimmte Vorgaben. In der Praxis hat es sich aber als sinnvoll erwiesen, mindestens auf die folgenden Punkte einzugehen: 

  1. Daten: Geben Sie persönliche Daten wie Name und Anschrift an. Nennen Sie außerdem Kunden- und Versicherungsnummer und ermöglichen Sie dem Versicherer so eine schnelle Zuordnung Ihres Schreibens. 
  2. Kündigungsbegriff: Verwenden Sie den Begriff „Kündigung“ und formulieren Sie Ihren Wunsch nicht mehrdeutig. Es kann sonst passieren, dass der Versicherer das Schreiben anders interpretiert, als es gemeint ist. 
  3. Termin: Legen Sie einen festen Kündigungstermin fest oder kündigen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Dies ist bei der ordentlichen Kündigung immer das Ende des Versicherungsjahres. 
  4. Kündigungsgrund: Einen Grund müssen Sie nur bei der außerordentlichen Kündigung angeben, hier ist er allerdings zwingend. 
  5. Rückkaufswert: Bitten Sie den Versicherer um Berechnung und Überweisung des Rückkaufswerts. Geben Sie unter Umständen Ihre Bankverbindung an, sofern die aktuelle dem Versicherer noch nicht vorliegt. 
  6. Bestätigung: Bitten Sie Ihren Vertragspartner um eine – am besten schriftliche – Kündigungsbestätigung. 
  7. Unterschrift: Schriftliche Kündigungen erfordern Ihre händische Unterschrift. Bei Mails oder wenn Sie eine digitale Signatur nutzen, ist sie nicht erforderlich. 

Beachten Sie außerdem, dass Sie die Beweislast für den Zugang der Kündigung tragen. Versenden Sie sie daher am besten mit Einschreiben. Bei einem Fax sollten Sie den Faxbericht ausdrucken und bis zum Eingang der Kündigungsbestätigung aufheben. Im Zweifel müssen Sie gerichtsfest beweisen können, dass der Versicherer Ihre Kündigung erhalten hat. Bei E-Mails benötigen Sie keinen solchen Nachweis. 

4Außerordentlich oder ordentlich? AIG Rentenversicherung kündigen! 

Auch bei der Kündigung von Lebensversicherungen ist zwischen der ordentlichen auf der einen und oder außerordentlichen Kündigung auf der anderen Seite zu unterscheiden. Alle entsprechenden Rechtsgrundlagen und Vorschriften finden sich im Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Der Versicherer kann diese Vorgaben durch entsprechende Klauseln im Versicherungsschein (der eigentlichen Police) konkretisieren. 

Ordentliche Kündigung 

Die ordentliche Kündigung der AIG Rentenversicherung ist jederzeit zum Ende der Versicherungsperiode möglich (§ 168 Absatz 1 VVG). Einen Kündigungsgrund benötigen Sie hier nicht, allerdings gelten die vom Versicherer festgelegten Kündigungsfristen. Die Frist dauert mindestens einen Monat und darf die Dauer von drei Monaten nicht übersteigen. Außerdem müssen für beide Vertragsparteien identische Kündigungsfristen gelten (§ 11 Absatz 3 VVG).

Bei der AIG Rentenversicherung dauert die Kündigungsfrist einheitlich drei Monate.

Ihre Kündigung muss den Versicherer also drei Monate vor dem Ende der Versicherungsperiode erreichen. Sie wird auch „Versicherungsjahr“ genannt, dauert 12 Monate und beginnt mit dem Abschluss der Rentenversicherung (§ 12 VVG). Das Versicherungsjahr kann verkürzt, nicht aber verlängert werden. 

Beispiel: Sie haben Ihre Rentenversicherung am 01.09. abgeschlossen. Das Versicherungsjahr endet am 31.08. des Folgejahres. Drei Monate vorher, spätestens am 30.05., muss Ihre Kündigung den Versicherer erreichen. 

Einige Versicherungsgesellschaften legen abweichende Versicherungsperioden fest. Das erste Versicherungsjahr endet dann bereits am 31.12. des Jahres, in dem Sie die Versicherung abgeschlossen haben.

Beispiel: Wie oben, die erste Versicherungsperiode läuft aber nur bis zum 31.12. des Abschlussjahres. Alle weiteren Versicherungsjahre entsprechen dem Kalenderjahr (01.01. bis 31.12.). Drei Monate vorher, spätestens am 30.09. des jeweiligen Jahres, muss Ihre Kündigung beim Versicherer eingehen. 

Maßgeblich ist der Eingang beim Versicherer, nicht, wann Sie die Kündigung versenden. Auch der Zeitpunkt der Bearbeitung Ihrer Kündigung der AIG Rentenversicherung spielt keine Rolle. Sie halten die Frist daher auch ein, wenn Ihr Schreiben erst um 23.59 Uhr des letzten Tages der Frist bei der Versicherungsgesellschaft ankommt. 

Die außerordentliche Kündigung 

Eine AIG Rentenversicherung können Sie nach § 40 Absatz 1 und 2 VVG außerordentlich kündigen, wenn

  • der Versicherer die Beiträge erhöht, ohne die Leistungen nach oben anzupassen, oder
  • die Leistungen reduziert, die Beiträge aber gleich bleiben.

Eine Anpassung zu Ihren Ungunsten löst also ein Sonderkündigungsrecht aus, auf das Sie die Versicherungsgesellschaft nach § 40 Absatz 1 Satz 2 VVG hinweisen muss. Der Hinweis muss spätestens einen Monat vor Wirksamwerden der Änderungen erfolgen. Entsprechend lange haben Sie dann Zeit, Ihre AIG Rentenversicherung außerordentlich zu kündigen. 

Beachten Sie die entsprechenden Formvorgaben des Versicherers, die Sie ebenfalls dem Versicherungsschein entnehmen können. Im Übrigen führt die Sonderkündigung ebenfalls zur Auszahlung des Rückkaufswerts, die in der Regel mit hohen Verlusten verbunden ist.  

Versäumen Sie die Sonderkündigungsfrist oder üben Sie das Recht nicht aus, läuft der Vertrag mit den Änderungen weiter. Eine Kündigung ist dann nur noch regulär zum Ende der Versicherungsperiode möglich. 

<div class="written_notice"><div class="nutshell_details cc-small"><div class="icon_area"><img loading="lazy" alt="" src="https://global-uploads.webflow.com/61dc595aa39f80619f34de75/61f2d1521f79346b4f219d32_light.svg" alt=”Wichtig zu wissen”><p class="paragraph_medium cc-tip">Übrigens:</p></div><p class="paragraph">§ 40 VVG betrifft in der Regel nur Rentenversicherungen, die gemeinsam mit Risikopolicen wie einem BU-Schutz abgeschlossen wurden, bei denen der Zusatzbaustein nicht ohne die Hauptpolice gekündigt werden kann. Denn in diesen Fällen bezieht sich as Sonderkündigungsrecht auf das gesamte Kombiprodukt.</p></div></div>

5Rückkaufswert: Auszahlung der AIG Rentenversicherung bei Kündigung 

Kunden, die ihre AIG Rentenversicherung kündigen, erhalten vom Versicherer den sogenannten Rückkaufswert der Police ausgezahlt. Dieser entspricht allerdings nicht der Summe aus eingezahlten Beiträgen und erhaltener Zinsen, sondern dem versicherungsmathematischen Wert des Vertragsvermögens (§ 169 Absatz 1 und 3 VVG). Hintergrund ist vor allem, dass auch alle vom Versicherer festgelegten Kosten in die Berechnung einfließen. 

Die Berechnung muss transparent und für einen sachkundigen Dritten nachvollziehbar sein. Insbesondere Gerichte müssen die Möglichkeit haben, die Ermittlung der schlussendlichen Auszahlungssumme nachzuprüfen. Daher legen alle Versicherungsgesellschaften die Formel in den Technischen Berechnungsgrundlagen (TBG) fest. Sie lautet, vereinfacht dargestellt, wie folgt: 

Auszahlungsbetrag = Summe der eingezahlten Beiträge – Risikoanteile, etwa für BU-Schutz – Abschluss- und Verwaltungskosten + Überschüsse und Zinsen (Rückkaufswert) – Stornopauschale 

Dabei gelten nach § 169 Absatz 3 und 5 VVG folgende Grundsätze: 

  • Risikoanteile, vor allem solche für BU-Zusatzversicherungen oder einen Todesfallschutz, fließen nicht in die Berechnung des Rückkaufswertes ein. Hintergrund ist, dass Sie für diese Teile des Versicherungsbeitrags bereits eine Gegenleistung in Form von Versicherungsschutz erhalten haben
  • Einen Stornoabschlag (zusätzliche Gebühr für die Kündigung) darf der Versicherer nur abziehen, wenn er angemessen ist und vertraglich vereinbart wurde. Die Vereinbarung muss bereits im Vorfeld erfolgt sein, in der Regel also bei Abschluss des Versicherungsvertrages
  • Die Untergrenze für den Auszahlungsbetrag liegt bei 50 Prozent der eingezahlten Prämien (ohne Risikoanteile). Weniger darf der Versicherer keinesfalls auszahlen, auch dann nicht, wenn seinen Berechnungen zufolge eine niedrigere Summe auszuzahlen wäre

Der Rückkaufswert der AIG Rentenversicherung wird immer nach dem Stichtagsprinzip, also am letzten Tag der Versicherungsperiode, berechnet und entsprechend ausgezahlt. Im Schnitt warten Sie daher rund zwei Wochen auf die Überweisung der Versicherungsgesellschaft. 

6Versicherungsnehmer verstirbt: Was gilt für die Rentenversicherung? 

Anders als beispielsweise eine Berufsunfähigkeits- oder Risikolebensversicherung, löst der Versicherer die Rentenversicherung bei Tod des Versicherungsnehmers nicht einfach auf. Vielmehr bleibt der Vertrag bestehen und geht – im Rahmen der individuell vereinbarten oder gesetzlichen Erbfolge – auf die Erben über. Sie führen die AIG Rentenversicherung mit allen Rechten und Pflichten, die sich aus der Police ergeben, fort. 

Zu unterscheiden ist dabei zwischen regulären und abweichenden Bezugsrechten. Das Bezugsrecht gibt an, wem die versicherten Leistungen (Rentenzahlung) im Versicherungsfall zustehen: 

  • Reguläres Bezugsrecht: Versicherungsnehmer, versicherte Person und Bezugsberechtigter sind identisch
  • Abweichendes Bezugsrecht: Versicherungsnehmer, versicherte Person und bezugsberechtigte Person weichen voneinander ab. Sie haben die Police beispielsweise auf Ihren Namen abgeschlossen, aber Ihren Ehepartner begünstigt

Wurde nach § 159 Absatz 1 und 2 VVG ein abweichendes Bezugsrecht vereinbart, bleibt dieses auch dann bestehen, wenn sich der Versicherungsnehmer ändert. Haben Sie beispielsweise Ihren Ehemann zum Leistungsbezug berechtigt und geht der Versicherungsvertrag auf Ihre Kinder über, steht die Versicherungsleistung weiterhin dem Ehemann zu. 

Eine Änderung des Bezugsrechts ist nur durch einen entsprechenden Antrag beim Versicherer möglich. Wurde das Bezugsrecht hingegen unwiderruflich vereinbart, müssen Sie neben der Antragsstellung auch die Zustimmung des aktuellen Bezugsberechtigten einholen (§ 159 Absatz 3 VVG). Liegt letztere nicht vor, scheidet eine Umschreibung des Anspruchs auf eine andere Person aus. 

Davon unberührt bleibt allerdings das Recht der Erben, die AIG Rentenversicherung zu kündigen. Da der Todesfall kein Sonderkündigungsrecht auslöst, gelten hierfür die regulären Vorschriften für die ordentliche Kündigung. Durch den Eintritt in die Stellung des Rechtsvorgängers führen Sie bereits begonnene Fristen fort, sodass sich auch die laufende Versicherungsperiode nicht ändert.

Beachten Sie bei der Kündigung einer geerbten oder verschenkten Lebens- oder Rentenversicherung aber zusätzlich die folgenden Punkte:

  • Informieren Sie den Versicherer rechtzeitig über den Erbfall. Legen Sie, soweit sie Ihnen bereits zugegangen sind, direkt die entsprechenden Dokumente (insbesondere den Erbschein) vor
  • Ändern Sie gegebenenfalls das Bezugsrecht, sofern es bei einer anderen Person liegt und widerruflich vereinbart wurde
  • Teilen Sie der Versicherungsgesellschaft Ihre Bankverbindung mit, da möglicherweise das bereits aufgelöste Konto des Erblassers gespeichert ist

So stellen Sie auch hier sicher, dass es nicht zu zeitaufwendigen Rückfragen kommt und dass der Versicherer Ihre Kündigung zeitnah bearbeiten kann. Denken Sie in jedem Fall daran, dass der Rückkaufswert immer der bezugsberechtigten Person zusteht – dies gilt einmal mehr, wenn das Bezugsrecht unwiderruflich festgelegt wurde. 

7AIG Rentenversicherung kündigen oder widerrufen? 

Die meisten Versicherer denken bei der Auflösung ihrer Police daran, die AIG Rentenversicherung schlicht zu kündigen. Allerdings ist die Kündigung der meist teuerste Weg, da der Versicherer zahlreiche Abzüge vom Vertragsvermögen vornimmt. Sinnvoller und lukrativer ist der Widerruf, der aber vergleichsweise unbekannt ist. helpcheck stellt beide Wege gegenüber und zeigt, wo die Unterschiede liegen! 

Die Kündigung der Rentenversicherung 

Die Kündigung der AIG Rentenversicherung führt zu Auszahlung des Rückkaufswerts. Sie ist dabei vergleichsweise komfortabel, denn mehr als ein Schreiben an den Versicherer zu senden, müssen Sie nicht tun. Dieser vermeintliche Komfort hat allerdings einen hohen Preis, denn der Versicherer zieht zahlreiche Kosten vom Vertragsvermögen ab. Die Kosten stehen dabei meist in einem Missverhältnis zum Vermögen selbst. 

Hintergrund ist folgender: Die Versicherungsgesellschaft ermittelt alle Kosten beim Abschluss der Police auf Grundlage der Laufzeit und des voraussichtlichen Endvermögens. Ist das tatsächliche Vermögen bei einer vorzeitigen Kündigung niedriger und die Laufzeit kürzer, erfolgt keine entsprechende Reduzierung der Kosten. Sie bleiben in voller Höhe bestehen und wirken sich entsprechend auf Ihren Rückkaufswert aus. 

Je früher Sie Ihre AIG Rentenversicherung kündigen, desto höher ist dabei der Verlust! 

Der Rückkaufswert ist zwar auf 50 Prozent der Einzahlungen nach unten begrenzt, dennoch machen Sie einen Verlust von bis zur Hälfte Ihrer eingezahlten Beiträge. Die Kündigung ist daher stets die „Ultima Ratio“ und kommt nur in Frage, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, den Vertrag aufzulösen. 

Tipp:

Lassen Sie Ihre AIG Rentenversicherung von helpcheck kostenfrei prüfen. Wir ermitteln, wie Sie die Police am günstigsten auflösen!

Eine Person wirft eine Münze in ein Sparschwein

Der „ewige Widerruf“ bei privaten Rentenversicherungen 

Im Gegensatz zur Kündigung lösen Sie den Vertrag beim Widerruf nicht nach dessen Abschluss auf, sondern veranlassen eine vollständige Rückabwicklung. Dadurch muss der Versicherer alle Beiträge und abgezogene Kosten wieder auszahlen. Einbehalten darf er nur den Teil der Beiträge, für den Sie tatsächlich Versicherungsschutz erhalten haben (etwa in Form einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung). 

Die Widerrufsfrist beträgt dabei 30 Tage und beginnt mit Zugang der Vertragsunterlagen beim Versicherungsnehmer. Kommen die Dokumente zeitversetzt an, beginnt die Frist erst mit Eingang der letzten Unterlagen. 

Außerdem müssen Sie vom Versicherer nach § 8 Absatz 2 Nummer 2 VVG wirksam über das Widerrufsrecht belehrt werden. Die Belehrung muss unter anderem deutlich hervorgehoben und vollständig sein, sie darf keine rechtlichen Fehler enthalten. Die Widerrufsfrist kann nur beginnen, wenn die Belehrung alle gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt. Tut sie dies nicht, kommt es niemals zu einem Beginn der Widerrufsfrist.

Der „Joker“: Zwischen 1994 und 2007 wurden zahlreiche Rentenversicherungen mit unwirksamer Widerrufsbelehrung verkauft. Bei diesen Policen ist der Widerruf noch heute möglich (BGH vom 07.05.2014, Az. IV ZR 76/11).

Die Rückabwicklung der AIG Rentenversicherung hat für Sie als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer dabei fast ausschließlich Vorteile: 

  • Der Widerruf wird sofort wirksam, Sie müssen nicht bis zum Ende der Versicherungsperiode warten
  • Sie erhalten alle eingezahlten Beiträge und die vom Versicherer vereinnahmten Kosten wieder ausgezahlt 
  • Ihnen steht die tatsächliche Rendite der Versicherungsgesellschaft zu, der Garantiezins spielt insoweit keine Rolle mehr 
  • Der Abzug von Stornokosten ist unzulässig; haben Sie Ihre Police bereits gekündigt, erhalten Sie die Gebühren inklusive Zinsen wieder zurück 

Im Schnitt erhalten Kunden mehrere tausend oder zehntausend Euro über dem Rückkaufswert, wenn sie ihre AIG Rentenversicherung widerrufen. Bei helpcheck lassen Sie Ihren Vertrag dabei kostenfrei prüfen. Nur wenn eine Widerrufsmöglichkeit besteht und wir tatsächlich erfolgreich sind, fällt ein Honorar an. Es berechnet sich nach dem gegenüber dem Rückkaufswert erzielten Mehrwert, also Ihrem Gewinn. 

Beispiel: Sie würden bei der Kündigung Ihrer Rentenversicherung 50.000 Euro als Rückkaufswert erhalten. Durch den Widerruf bekommen Sie nun 65.000 Euro ausgezahlt. Auf den erzielten Mehrwert von 15.000 Euro berechnen wir unser Honorar. Es beträgt zwischen 29,75 und 39,75 Prozent dieser Differenz. 

Sie tragen damit keinerlei Kostenrisiko. Lassen Sie Ihre AIG Rentenversicherung noch heute prüfen und senden Sie Ihre Vertragsunterlagen an helpcheck! Unsere Anwälte sind gerne für Sie da!

Jetzt prüfen

Häufige Fragen zu AIG Rentenversicherung kündigen

Was sind eigentlich biometrische Risiken?

Faq Icon

Was ist der Rentenfaktor?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon
Über den Autor
Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.