14
.
11
.
2022

|

Durchschnittliche Lesezeit

6 Min.

Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen

Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen: So geht’s richtig!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze

  • Sie können Ihre Scottish Amicable Lebensversicherung jederzeit kündigen. Dabei müssen Sie lediglich Form und Frist für die Kündigung beachten. Weitere Einschränkungen darf der Versicherer aber nicht auferlegen
  • Während Sie bei der Kündigung nur den Rückkaufswert erhalten, zahlt der Versicherer bei einem Widerruf in der Regel deutlich höhere Summen aus. Lassen Sie Ihre Versicherung daher in jedem Fall prüfen, bevor Sie unüberlegt kündigen
  • Der Widerruf kann wegen rechtlicher Fehler in zahlreichen Widerrufsbelehrungen auch Jahrzehnte nach dem Abschluss noch geltend gemacht werden. Die Auszahlung liegt bei bis zu 150 Prozent der eingezahlten Prämien

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Lebensversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen

1Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen: So gehen Sie vor

Die Scottish Amicable war einer der größten schottischen Versicherungsgesellschaften und wurde bereits 1892 gegründet wurde. Wegen einer drohenden Pleite wurde die Gesellschaft 1958 von der Cooperative Building Society übernommen, die Bestandsverträge wurden weitergeführt. Auf deutsche Kundinnen und Kunden findet das deutsche Versicherungsvertragsgesetz (VVG) Anwendung. Außerdem gelten die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB).

Nach ihnen muss die Kündigung in Schriftform, also per Brief oder Fax, erfolgen. Wäre die Textform vorgegeben, könnten Sie auch per Mail kündigen – das ist hier aber nicht möglich. 

Wenn Sie Ihre Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen, sollten Sie bei Ihrem Schreiben folgende Punkte beachten:

  • Nennen Sie Ihre persönlichen Daten sowie Vertragsinformationen wie Kunden- und Versicherungsnummer
  • Verwenden Sie den Begriff „Kündigung“, um zu verhindern, dass der Versicherer Ihr Schreiben falsch auslegt
  • Nennen Sie den Kündigungstermin. Es ist generell unproblematisch, zum „nächstmöglichen Zeitpunkt“ zu kündigen
  • Bitten Sie um eine Kündigungsbestätigung sowie um Berechnung und Auszahlung des vertraglichen Rückkaufswerts
  • Weisen Sie den Versicherer gegebenenfalls auf eine geänderte Bankverbindung bzw. auf die Bankverbindung, auf die das Geld überwiesen werden soll, hin
  • Unterschreiben Sie die Kündigung händisch

Hinweis:

Sorgen Sie außerdem für einen Zugangsnachweis. Denn als Absender der Kündigung müssen Sie im Zweifel beweisen, dass diese bei der Versicherungsgesellschaft angekommen ist. Während bei einem Fax der Faxbericht ausreicht, empfehlen wir bei einer Kündigung auf dem Postweg das Einschreiben mit Rückschein!

Sollten Sie keine Kündigungsbestätigung vom Versicherer erhalten, fragen Sie zeitnah nach dem Bearbeitungsstand Ihrer Kündigung. So sind Sie auf der sicheren Seite.

2 Diese Fristen gilt es bei der Kündigung einzuhalten

Die Kündigungsfristen ergeben sich auf der einen Seite aus dem VVG und auf der anderen Seite aus den AVB. Der Versicherer kann eine Kündigungsfrist zwischen einem und drei Monaten vorschreiben (§ 11 Abs.3 VVG). Die Scottish Amicable hat hier den längsmöglichen Zeitraum, also die dreimonatige Frist, gewählt. Die Kündigungsfrist wird immer vom Ende der Versicherungsperiode, zu dem Ihre Kündigung wirksam wird, berechnet (§ 168 Abs.1 VVG).

Die Versicherungsperiode dauert ein Jahr (§ 12 VVG). Sie beginnt mit dem Abschluss der Lebensversicherung (etwa am 01.09.) und endet ein Jahr später, hier also am 31.08. des Folgejahres. Nur wenn Sie Ihre Police am 01.01. abschließen, entspricht die Versicherungsperiode dem Kalenderjahr. Das ist aber eher selten der Fall – werfen Sie zur Sicherheit einen Blick in Ihren Abschlussvertrag bzw. in die Police selbst. Hier ist der Versicherungsbeginn genannt.

Bei einer Kündigungsfrist von drei Monaten und einer Versicherungsperiode vom 01.09. bis zum 31.08. muss Ihre Kündigung spätestens am 30.06. beim Versicherer eingehen, um am Ende der Versicherungsperiode wirksam zu werden.

Ausnahmen von der Kündigungsfrist gibt es bei der außerordentlichen Kündigung nach § 40 Abs.1 VVG. Erhöht der Versicherer Ihre Beiträge und passt die Leistungen nicht entsprechend an, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Sie müssen sowohl auf die Beitragserhöhung als auch auf das Sonderkündigungsrecht hingewiesen werden (§ 40 Abs.2 VVG). Eine Frist ist hier nicht einzuhalten, für die Kündigung gelten aber dieselben Formvorgaben wie für die ordentliche Kündigung. 

3Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen: Wann erfolgt die Auszahlung?

Wenn Sie Ihre Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen, muss der Versicherer den sogenannten Rückkaufswert auf das Ende der Versicherungsperiode berechnen (§ 169 Abs.1 VVG). Der Rückkaufswert ist der Wert, den die Police aus Sicht der Versicherungsgesellschaft hat, für den sie sie also von der Kundin oder vom Kunden „zurückkauft“. 
Die Berechnung des Rückkaufswerts erfolgt nach versicherungsmathematischen Grundsätzen (§ 169 Abs.3 VVG). Hier können Sie folgende – vereinfacht dargestellte – Formel als Richtwert nehmen: 

Hilfsformel:

Rückkaufswert = Summe der eingezahlten Prämien + Summe der Überschüsse und Zinsen – Abschluss- und Verwaltungskosten – Stornopauschale

Der Stornoabzug, also die Gebühr für die vorzeitige Vertragsbeendigung, ist heftig umstritten und wird daher nicht von allen Versicherungsgesellschaften vorgenommen. Der Abzug ist aber zulässig, wenn er der Höhe nach angemessen ist und im Vorfeld vereinbart wurde (§ 169 Abs.5 VVG). Insgesamt muss der Rückkaufswert mindestens 50 Prozent der eingezahlten Prämien betragen. 

Die Auszahlung des Rückkaufswerts erfolgt durch die Berechnung auf den Stichtag immer erst einige Tage später. Auch hier gilt: Werfen Sie einen Blick in die AVB oder fragen Sie beim Versicherer nach, wenn nicht klar ist, wann Sie den Rückkaufswert überwiesen bekommen.

4Versicherungsnehmer verstorben: So kündigen Sie die Scottish Amicable Lebensversicherung

Wenn der Versicherungsnehmer verstirbt, gehört die Lebensversicherung zum vererbbaren Vermögen. Die Police „wandert“ also in die Erbmasse und wird entsprechend der gesetzlichen oder durch Testament abweichend bestimmten Erbfolge übertragen. Erben Sie die Scottish Amicable Lebensversicherung, treten Sie vollständig in die Rechtsstellung des früheren Versicherungsnehmers ein, Sie werden also neue Versicherungsnehmerin oder neuer Versicherungsnehmer. 

Als solcher können Sie dieselben Rechte geltend machen, haben aber auch dieselben Pflichten wie der Verstorbene. Insbesondere haben Sie die Möglichkeit, die Scottish Amicable Lebensversicherung zu kündigen, den Vertrag beitragsfrei zu stellen, zu verkaufen oder zu widerrufen

Ein vereinbartes Bezugsrecht bleibt bestehen. Liegt dieses beim Versicherungsnehmer, erben Sie es. Liegt das Bezugsrecht aber bei einer anderen (dritten) Person, bleibt es bei dieser, bis es von Ihnen geändert wird. Wurde ein unwiderrufliches Bezugsrecht vereinbart, kann es nur mit Zustimmung des früheren Bezugsberechtigten auf eine andere Person übertragen werden. Werfen Sie daher unbedingt einen Blick in den Versicherungsvertrag, um das weitere Vorgehen planen zu können.

Möchten Sie Ihre geerbte Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen, beachten Sie zusätzlich zu den bereits genannten noch folgende Punkte

  • Weisen Sie den Versicherer auf die geänderten Eigentumsverhältnisse hin – also darauf, dass Sie neuer Versicherungsnehmer sind
  • Legen Sie als Nachweis für die Erbschaft den Erbschein in Kopie vor 
  • Teilen Sie dem Versicherer Ihre Bankverbindung mit, damit der Rückkaufswert auf das richtige Konto überwiesen werden kann
  • Liegt das widerrufliche Bezugsrecht bei einer dritten Person, beantragen Sie gleichzeitig die Übertragung des Anspruchs auf Sie

Beachte:

Durch ein organisiertes Vorgehen lassen sich unnötige und langwierige Rückfragen mit der Versicherungsgesellschaft vermeiden und Ihre Kündigung kann schneller bearbeitet werden.

5Gründe für die Auflösung der Lebensversicherung im Überblick

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, ihre Scottish Amicable Lebensversicherung zu kündigen oder den Vertrag auf andere Weise aufzulösen. Dafür sind besonders diese Gründe ausschlaggebend: 

  1. Steigende Gebühren: Die Abschluss- und Verwaltungskosten, die meist mehrere tausend Euro betragen, sind in den letzten Jahren weiter gestiegen. Die Versicherer gleichen mit den Gebühren die sinkenden Erträge durch die niedrigen Zinsen aus.
  2. Sinkende Überschüsse und Zinsen: Die Niedrigzinspolitik der EZB hat zur Folge, dass Überschussbeteiligungen und Zinsen immer niedriger ausfallen. Verbunden mit steigenden Gebühren und ohnehin schon schlechten Renditechancen werden viele Lebensversicherungen so zum Verlustgeschäft. Außerdem müssen die Versicherer immer höhere Rücklagen für hoch verzinste Altverträge aufbauen – für Neukunden bleibt weniger Geld übrig.
  3. Fehlende Flexibilität: Klassische Kapitallebensversicherungen sind alles andere als flexibel und lassen sich kaum an geänderte Lebensverhältnisse anpassen. Viele Kunden möchten die Beiträge lieber anderweitig, etwa auf dem Kapitalmarkt, investieren und kündigen daher ihre Lebensversicherung.

Weitere Gründe wie Geldnot und persönliche Umstände spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. In diesen Fällen gibt es mit dem Verkauf oder Widerruf der Lebensversicherung interessante und deutlich lukrativere Alternativen zur Kündigung. Auch ein Policendarlehen kann ein Weg sein, schnell an Geld zu kommen – auch hier machen Sie weniger Verluste, als wenn Sie Ihre Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen. 

6Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen oder widerrufen?

Generell können Sie als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer Ihre Scottish Amicable Lebensversicherung jederzeit kündigen. Allerdings sollten Sie sich zunächst mit den Alternativen beschäftigen und Ihre Police auf Herz und Nieren prüfen lassen. helpcheck zeigt, warum das so wichtig ist!

Kündigung der Lebensversicherung: Komfortabel, aber teuer

Bei der Kündigung lösen Sie den Versicherungsvertrag zu den vom Versicherer vorgeschriebenen Bedingungen in den AVB auf. Da viele Kunden beim Abschluss nicht damit gerechnet haben, die Police früher oder später wieder zu kündigen, haben sie sich kaum mit dem Stornobedingungen in den AVB beschäftigt. Entsprechend teuer kann eine Kündigung werden, denn hier erhalten Sie nur den nach obiger Formel berechneten Rückkaufswert überwiesen. Ein Beispiel

Sie kündigen Ihre Police nach 15 Jahren. Sie haben 20.000 Euro Beiträge gezahlt und 4.000 Euro Zinsen erhalten. Zusätzlich gab es Überschussbeteiligungen in Höhe von 1.000 Euro. Abschluss- und Verwaltungskosten liegen in der Summe bei 4.500 Euro, der Stornoabzug bei 1.200 Euro. Der Rückkaufswert beträgt 20.000 Euro + 5.000 Euro – 4.500 Euro – 1.200 Euro = 19.300 Euro. Damit erzielen Sie einen Verlust von 700 Euro, obwohl Sie 15 Jahre eingezahlt und eine ordentliche Rendite erzielt haben!

Unsere Empfehlung: Kündigen Sie Ihre Lebensversicherung bitte nicht vorschnell. Die Verluste können immens sein und Sie haben Jahrzehnte umsonst in die Police eingezahlt. Denn die höheren Gebühren fressen die gesamte Rendite in kürzester Zeit wieder auf! 

Nutzen Sie den kostenfreien helpcheck-Service, um die Alternativen zur Kündigung – etwa den Verkauf oder Widerruf der Police – prüfen zu lassen.

Jetzt prüfen

Widerruf der Lebensversicherung: Ihr Ass im Ärmel!

Das Widerrufsrecht steht Ihnen nach § 8 Abs.1 VVG für 14 Tage nach Abschluss der Lebensversicherung zu. Innerhalb dieser Frist können Sie Ihre Vertragserklärung zurücknehmen und so dafür sorgen, dass der Vertrag vollständig rückabgewickelt wird. Sie erhalten alle Beiträge und Gebühren wieder ausgezahlt und werden dadurch so gestellt, als hätten Sie die Lebensversicherung niemals abgeschlossen. 

Die Widerrufsfrist beginnt nach § 8 Abs.2 VVG aber nur, wenn Ihnen folgende Unterlagen zugegangen sind:

  • Versicherungsdokumente (Schein, AVB-Auszug)
  • Pflichtinformationen nach der VVG-InfoV
  • Widerrufsbelehrung, die dem Deutlichkeitsgebot entspricht

Der Clou:

Fehlen diese Dokumente, sind sie unvollständig oder rechtlich fehlerhaft, kommt es nicht zu einem Fristbeginn. Die Widerrufsfrist beginnt daher nie zu laufen und kann – nach allgemeinen juristischen Grundsätzen – auch niemals enden. Als Verbraucher haben Sie dann ein gerichtlich bestätigtes, „ewiges Widerrufsrecht“.

Besonders zwischen 1994 und 2007 wurden zahlreiche Lebensversicherungen verkauft, bei denen Fehler in der Widerrufsbelehrung enthalten waren. Sie war beispielsweise nicht eindeutig hervorgehoben, unvollständig oder bezüglich Fristbeginn und -ende nicht eindeutig. Diese – geschätzt über 100 Millionen – Versicherungen können noch heute widerrufen werden.
Der Widerruf hat dabei folgende Vorteile:

  • Der Versicherer darf keine Abschlusskosten in Rechnung stellen
  • Der Abzug einer Stornopauschale ist nicht zulässig
  • Sie erhalten die tatsächlich erzielte Rendite des Versicherers

„Unterm Strich“ erhalten Sie bis zu 150 Prozent Ihrer Beiträge zurück – das sind schnell mehrere tausend oder sogar zehntausende Euro. Besonders im Vergleich zur Kündigung, die meist mit einem Verlust verbunden ist, lohnt sich der Widerruf der Scottish Amicable Lebensversicherung! 

7Scottish Amicable Lebensversicherung kündigen & jetzt Geld zurückholen!

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihre Scottish Amicable Lebensversicherung zu kündigen, sollten Sie zunächst die Alternativen prüfen lassen. Unsere Partneranwälte schauen sich Ihre Vertragsunterlagen, die Sie einfach online hochladen, genau an. Im Anschluss setzen wir den Widerruf gegenüber der Versicherungsgesellschaft durch!

Ihr Vorteil: Sie tragen keinerlei Kostenrisiko! Denn für unsere Leistungen fällt nur ein Honorar zwischen 29,75 und 39,75 Prozent des erzielten Mehrwerts an, wenn wir mit dem Widerruf tatsächlich erfolgreich sind. Verlieren wir das Verfahren oder kommt es nicht zu einer höheren Auszahlung, sind die Leistungen unserer Kooperationsanwälte für Sie kostenfrei

Holen Sie sich die nötige Unterstützung bei helpcheck! Wir prüfen Ihren Vertrag kostenfrei, berechnen die Auszahlungssumme und machen den Widerruf geltend. Eine Gebühr fällt nur an, wenn wir für Sie erfolgreich sind – und auch nur auf die Differenz. Sie können also nur gewinnen!

Jetzt prüfen

Häufige Fragen

Kann ich auch eine Scottish Amicable Riester Lebensversicherung kündigen?

Faq Icon

Kann ich den Widerruf der Lebensversicherung auch selbst durchsetzen?

Faq Icon

Wann besteht ein Sonderkündigungsrecht?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.