25
.
01
.
2023

|

Durchschnittliche Lesezeit

8 Min.

Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen

Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen: So vermeiden Sie hohe Verluste!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste zum Thema "Rentenversicherung kündigen"

  • Als Kundin oder Kunde entscheiden Sie selbst, ob und wann Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen. Beachten müssen Sie dabei lediglich Form und Frist, die der Versicherer verbindlich vorgeben kann
  • Kündigen Sie Ihre private Rentenversicherung, erhalten Sie den Rückkaufswert ausgezahlt. Bei vielen Kunden entsteht hier ein Verlust, weil die abgezogenen Kosten höher sind als die bis zur Kündigung erzielten Zinsen
  • Der „ewige Widerruf“ ist bei Versicherungsverträgen möglich, die unwirksame Widerrufsbelehrungen enthalten. Betroffen sind dabei vor allem Rentenversicherungen aus den Jahren 1994 bis 2007, Schätzungen zufolge mehr als 100 Millionen Verträge

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Rentenversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen
erhalten durch bgh-urteil

1Unterschiede zwischen kapitalbildenden Lebens- und privaten Rentenversicherungen 

Auf Rentenversicherungen finden alle Vorschriften über die Lebensversicherung entsprechende Anwendung. Hintergrund ist, dass auch eine private Rentenversicherung zu den Lebensversicherungen im Sinne des Versicherungsvertragsgesetzes (VVGG) gehört. Denn diese Policen umfassen alle „Versicherungen auf biometrische Risiken wie Tod sowie zur Altersvorsorge“. 

Allerdings unterscheidet sich die private Rentenversicherung dahingehend von der Kapitallebensversicherung, dass Sie das Vertragsvermögen (die sogenannte Ablaufleistung) als lebenslange Rente und nicht in einer Summe erhalten. Dazu rechnet der Versicherer die Ablaufleistung auf die statistische Lebenserwartung der versicherten Person herunter und bildet aus den entsprechenden Faktoren eine monatliche Rente. 

Der Vorteil: Die Rentenversicherung sichert das Langlebigkeitsrisiko ab. Denn die Leibrente wird auch dann weitergezahlt, wenn das Vertragsvermögen (rechnerisch) bereits aufgebraucht wurde.  

Damit dient die Rentenversicherung der Altersvorsorge und die kapitalbildende Lebensversicherung eher dem Vermögensaufbau. Allerdings bieten viele Versicherungsunternehmen mittlerweile ein sogenanntes Kapitalwahlrecht an. Durch dieses können Sie am Ende der Vertragslaufzeit selbst entscheiden, ob Sie die Ablaufleistung in einer Summe oder als lebenslange Rente erhalten möchten. 

2Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen: Form und Inhalt 

Der Versicherer kann verbindlich vorschreiben, wie Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen müssen. Die entsprechende Vorgabe finden Sie in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) und im Versicherungsschein (der eigentlichen Police). Wie allgemein im Zivilrecht, wird dabei zwischen zwei Formen unterschieden: 

  • Schriftform: Die Kündigung ist nur wirksam, wenn sie dem Versicherer als „echtes Schreiben“ – also per Brief oder Fax – zugeht 
  • Textform: Alternativ zu Brief und Fax können Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung auch elektronisch, zum Beispiel per Mail oder online, kündigen 

Bei der Deutscher Lloyd Rentenversicherung ist die Schriftform vorgeschrieben. Andere Alternativen bestehen nicht. 

Wichtig:

Halten Sie die vorgeschriebene Schriftform unbedingt ein, da Ihre Kündigung sonst keine Wirksamkeit entfalten kann. Die wenigsten Versicherer weisen ihre Kunden auf diese Tatsache hin, sodass Sie am Ende die Kündigungsfrist verpasst haben, wenn Sie den Fehler bemerken. Kündigen Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung zur Sicherheit schriftlich, denn damit sind Sie immer auf der sicheren Seite!  

Außerdem sollten Sie für einen Zugangsnachweis sorgen, da bei schriftlichen Kündigungen immer der Absender in der Beweispflicht ist, was den Zugang beim Versicherer angeht. Wir empfehlen hierfür den Faxbericht oder das Einschreiben. 

Was den Inhalt der Kündigung betrifft, machen Versicherungsgesellschaften – und damit auch die Deutscher Lloyd Rentenversicherung – keine besonderen Vorgaben. Sie entscheiden also im weitesten Sinne selbst, wie Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen. Allerdings sollten Sie beachten, dass der Versicherer Ihr Schreiben auch verstehen sollte. helpcheck rät daher dazu, mindestens auf die folgenden Punkte einzugehen: 

  1. Nennen Sie Ihre persönlichen sowie die Vertragsdaten. Hierzu gehören vor allem Name und Anschrift, aber auch die telefonische Erreichbarkeit. Zudem sollten Sie Kunden- und Versicherungsnummer in Ihr Anschreiben aufnehmen.
  2. Verwenden Sie den Begriff „Kündigung“, da es bei der Auslegung von Kündigungsschreiben immer wieder zu Missverständnissen kommt. Indem Sie Ihre Kündigung eindeutig bezeichnen, schließen Sie derartige Fehler von vorne herein aus. 
  3. Erwähnen Sie einen festen Kündigungstermin. Sie können Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung auch zum „nächstmöglichen Zeitpunkt“, der dem Ende des Versicherungsjahres entspricht, kündigen. 
  4. Bitten Sie den Versicherer um eine Bestätigung der Kündigung. Diese sollte Ihnen möglichst zeitnah zugehen – falls nicht, fragen Sie einfach persönlich nach. 
  5. Fordern Sie das Versicherungsunternehmen auf, Ihnen den Rückkaufswert nach § 169 Absatz 1 VVG auszuzahlen. Geben Sie gegebenenfalls die Bankverbindung an, falls diese dem Versicherer nicht bereits vorliegt.
  6. Unterschreiben Sie Ihre Kündigung persönlich. 

Umständliche und zeitaufwendige Rückfragen lassen sich durch eine möglichst eindeutige Kündigung bereits im Vorfeld vermeiden. Sollten Sie nichts vom Versicherer hören, rufen Sie einfach an – in der Regel erhalten Sie am Telefon eine Auskunft zum aktuellen Stand der Bearbeitung! 

3Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen: Ordentliche oder außerordentliche Kündigung? 

Wie nahezu alle Verträge, können Sie auch Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung sowohl ordentlich als auch außerordentlich kündigen. Hierbei müssen Sie lediglich die gesetzlichen Vorgaben des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) beachten, die den entsprechenden Rahmen vorgeben. Die für Sie geltenden Fristen und Kündigungsgründe finden Sie daher im individuellen Versicherungsschein und in den AVB der Deutscher Lloyd. helpcheck zeigt, welche Grundsätze gelten!

Deutscher Lloyd Rentenversicherung ordentlich kündigen

Für die ordentliche Kündigung Ihrer Rentenversicherung benötigen Sie keinen bestimmten Kündigungsgrund. Vielmehr können Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung jederzeit zum Ende der sogenannten Versicherungsperiode kündigen (§ 168 Absatz 1 VVG). Sie dauert nach § 12 VVG 12 Monate, beginnt mit dem Abschluss der Rentenversicherung und wird daher auch als „Versicherungsjahr“ bezeichnet. 

Die Kündigungsfrist dauert bei der ordentlichen Kündigung zwischen einem und drei Monaten (§ 11 Absatz 3 VVG). Die Deutscher Lloyd hat für alle Kunden und Policen eine einheitliche Frist von drei Monaten festgelegt.

Beispiel: Sie haben Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung am 01.10. abgeschlossen. Da das Versicherungsjahr 12 Monate dauert, endet es am 30.09. des jeweiligen Folgejahres. Damit Ihre Kündigung noch hier wirksam wird, darf sie spätestens am 30.06. des jeweiligen Jahres beim Versicherer eingehen. 

Allerdings ist auch eine kürzere Versicherungsperiode zulässig. Viele Versicherer formulieren sie aus Vereinfachungsgründen so, dass das erste Versicherungsjahr bereits am 31.12. des Abschlussjahres endet. Alle folgenden Versicherungsperioden entsprechen dann dem Kalenderjahr. 

Wichtig:

Ihre Kündigung muss das Versicherungsunternehmen innerhalb der Kündigungsfrist erreichen. Sie wird im Übrigen erst ein Jahr später wirksam. Maßgeblich ist der Eingang des Schreibens beim Versicherer, auf den Zeitpunkt des Absendens oder der Bearbeitung beim Versicherer kommt es nicht an. In Zweifelsfällen ist das Datum, das Ihr Zugangsnachweis – zum Beispiel der Faxbericht oder der Rückschein des Einschreibens – ausweist, maßgeblich. 

Deutscher Lloyd Rentenversicherung außerordentlich kündigen 

Anders als für die reguläre Kündigung, benötigen Sie für die außerordentliche Kündigung einen festen Kündigungsgrund. Er ergibt sich aus § 40 VVG, wobei es dem Versicherer freisteht, zusätzliche Kündigungsgründe festzulegen und das Sonderkündigungsrecht zu Ihren Gunsten auszuweiten. 

Gesetzlich geregelt ist dabei im VVG, dass Sie die Rentenversicherung bei einer vom Versicherer geplanten Vertragsanpassung zu Ihren Ungunsten außerordentlich kündigen können (Beitragserhöhung oder Leistungsreduzierung, ohne dass sich der entsprechende Gegenpart ebenfalls ändert). 

Der Versicherer ist nach § 40 Absatz 1 Satz 2 VVG verpflichtet, Sie zeitnah (mindestens einen Monat vorher) auf die Anpassung und das Sonderkündigungsrecht hinzuweisen. Entsprechend lange haben Sie dann Zeit, Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung außerordentlich zu kündigen. Das Sonderkündigungsrecht erlischt, wenn Sie die besondere Kündigungsfrist verpassen oder das Recht schlicht nicht ausüben. Hier läuft der Vertrag dann geändert weiter. 

In der Police finden Sie auch für die außerordentliche Kündigung eine vorgeschriebene Form. Im Übrigen gibt es keine Unterschiede zur fristgerechten Kündigung, auch hier erhalten Sie also den Rückkaufswert der Canada Life Rentenversicherung ausgezahlt. 

4Deshalb kündigen immer mehr Menschen ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung

Bereits seit einigen Jahren entscheiden sich immer mehr Kunden dafür, ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung zu kündigen. Gründe dafür sind in erster Linie:

  • Niedrige Zinsen: Die Zinsen befinden sich bereits seit mehreren Jahren auf einem Rekordtief. Gerade zusammen mit steigenden Kosten ergibt sich ein Effekt, der für Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung respektive das enthaltene Vertragsvermögen doppelt negativ ist
  • Keine bis wenig Flexibilität: Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer sind Sie an die Anlageentscheidungen der Versicherungsgesellschaft gebunden. Anpassungsmöglichkeiten, insbesondere bei der Art des Investments, gibt es kaum
  • Hohe Kosten: Gerade in den ersten Vertragsjahren zieht der Versicherer hohe Gebühren von den Einzahlungen ab. Mitunter haben Sie über die gesamte Laufzeit der Rentenversicherung keine Möglichkeit mehr, diese immensen Abzüge auszugleichen. Die Police wird dann insgesamt zum Verlustgeschäft

„Unterm Strich“ können private Rentenversicherungen bereits aufgrund der Absicherung des Langlebigkeitsrisikos eine gute Wahl sein. Allerdings sollten Sie auf eine niedrige Kostenquote, viel Flexibilität und eine angemessene Verzinsung achten. Policen, die die eingezahlten Beiträge am Kapitalmarkt investieren, sind hier beispielsweise oft eine gute Wahl. 

5Deutscher Lloyd Rentenversicherung Auszahlung – so berechnen Sie den Rückkaufswert

Wenn Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen, ist der Versicherer verpflichtet, Ihnen den sogenannten Rückkaufswert auszuzahlen (§ 169 Absatz 1 VVG). Dabei handelt es sich um den versicherungsmathematisch berechneten Wert des Vertragsvermögens aus Sicht der Versicherungsgesellschaft (§ 169 Absatz 3 VVG). Die jeweils maßgebenden Formeln ergeben sich aus den Technischen Berechnungsgrundlagen (TBG) der Deutscher Lloyd. 

Die Ermittlung des Rückkaufswertes muss für einen sachkundigen Dritten, insbesondere Sachverständige und zuständige Gerichte, nachvollziehbar sein. Daher ist der Versicherer verpflichtet, Ihnen gegenüber den Berechnungsweg des Rückkaufswertes sowie den Wert selbst auf Anforderung offenzulegen. 

Die konkreten Berechnungsformeln unterscheiden sich zwar zwischen den einzelnen Versicherungsunternehmen, im Grunde können Sie aber von der folgenden vereinfacht dargestellten Formel ausgehen: 

Rückkaufswert = Summe der Versicherungsbeiträge (ohne Risikoanteile, zum Beispiel für einen mitversicherten Todesfall-Schutz) – Abschluss- und Verwaltungskosten + Überschüsse und Zinsen 

Vom so ermittelten Rückkaufswert ziehen viele Versicherer noch eine Stornopauschale (Kündigungsgebühr) nach § 169 Absatz 5 VVG ab. Insgesamt gelten beim Rückkaufswert respektive im Hinblick auf die auszuzahlende Summe folgende Grundsätze: 

  • Der Auszahlungsbetrag muss bei mindestens 50 Prozent der eingezahlten Beiträge (liegen)
  • Risikoanteile fließen weder beim Rückkaufswert noch bei der Berechnung der 50-Prozent-Untergrenze ein. Hintergrund ist, dass Sie für diese Prämien bereits Versicherungsschutz erhalten haben, auch wenn das versicherte Risiko nicht eingetreten ist (Versicherungsfall) 
  • Eine Stornopauschale darf der Versicherer nach Maßgabe des § 169 Absatz 5 VVG nur abziehen, wenn der Abzug der Höhe nach angemessen ist. Außerdem muss er auf einer klaren, im Vorfeld geschlossenen Vereinbarung beruhen

Der Rückkaufswert wird der bezugsberechtigten Person – in der Regel ist das die Versicherungsnehmerin oder der Versicherungsnehmer – ausgezahlt. Da der Versicherer die Auszahlungssumme erst am Ende der Versicherungsperiode (sogenannter Stichtag) berechnen kann, wird sie erst hier überwiesen. Im Schnitt warten Sie rund zwei Wochen auf die schlussendliche Auszahlung. 

6Versicherungsnehmer verstorben – was passiert mit der Rentenversicherung? 

Private Rentenversicherungen sehen eine Ein- und eine Auszahlungsphase vor. Die Ablaufleistung, die gegebenenfalls verrentet wird, steht dann am Ende der Einzahlungsphase fest, und es folgt die Auszahlung. Nun kann es passieren, dass die Versicherungsnehmerin oder der Versicherungsnehmer verstirbt, bevor die Auszahlungsphase erreicht wird. 

Anders als beispielsweise eine private Kranken- oder Unfallversicherung, wird die Deutscher Lloyd Rentenversicherung im Todesfall nicht einfach aufgelöst. Das in ihr enthaltene Vertragsvermögen geht vielmehr – wie auch alle weiteren Rechte und Pflichten aus dem Versicherungsvertrag – auf die Rechtsnachfolger (gesetzliche oder testamentarische Erben) über. 

Als Erbin oder Erbe übernehmen Sie daher die gesamte Police, zahlen gegebenenfalls Beiträge und erhalten den Anspruch auf Auszahlung der Rente. Besonderheiten ergeben sich lediglich bei Fällen, in denen der frühere Versicherungsnehmer ein abweichendes Bezugsrecht nach § 159 VVG vereinbart hat. Denn hier stehen die Leistungen nicht dem Versicherungsnehmer selbst, sondern einer anderen Person – etwa dem Ehepartner – zu.

Ein solches Bezugsrecht können Sie, wenn es widerruflich vereinbart wurde, jederzeit wieder ändern (§ 159 Absatz 2 VVG). Ist die Vereinbarung hingegen unwiderruflich erfolgt, ist eine Anpassung des Bezugsrechts nach § 159 Absatz 3 VVG nur mit Zustimmung der aktuell bezugsberechtigten Person möglich. Die entsprechende Erklärung, die oft sogar notariell beglaubigt werden muss, müssen Sie dem Versicherer vorlegen. 

Allerdings können Sie die geerbte Deutscher Lloyd Rentenversicherung unabhängig vom Bezugsrecht jederzeit kündigen. Beachten Sie dabei, dass Sie

  • den Versicherer rechtzeitig über den Erbfall informieren und entsprechende Nachweise, etwa den Erbschein, vorlegen sollten.
  • gegebenenfalls die beim Versicherer gespeicherte Bankverbindung ändern, um eine Überweisung auf ein nicht mehr existierendes Konto zu vermeiden.
  • je nach Vereinbarung das Bezugsrecht ändern.

Der Rückkaufswert wird dann auf das Konto der bezugsberechtigten Person überwiesen. Der Todesfall löst kein Sonderkündigungsrecht nach § 40 VVG aus, sodass Sie die Police nur im Rahmen der allgemeinen Vorschriften kündigen können. 

7Deutscher Lloyd Rentenversicherung: kündigen oder doch widerrufen?

Grundsätzlich liegt die Entscheidung, eine laufende Deutscher Lloyd Rentenversicherung zu kündigen, immer bei der Versicherungsnehmerin oder beim Versicherungsnehmer. Der Versicherer hat hier also kein relevantes Mitspracherecht. Allerdings kann es dennoch sinnvoll sein, mehrere Wege miteinander zu vergleichen, denn in den meisten Fällen ist die Kündigung der teuerste Weg, eine Lebens- oder Rentenversicherung auflösen. 

Ein Mann schaut konzentriert seine Versicherungsunterlagen an

Die Kündigung – rechnen Sie mit hohen Zusatzkosten

Wenn Sie Ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung kündigen, erhalten Sie nach § 169 VVG immer den Rückkaufswert – hier besteht wenig bis kein Gestaltungsspielraum. Auch der Versicherer ist an die gesetzlichen Vorgaben gebunden und muss die jeweiligen Summen nach versicherungsmathematischen Grundsätzen berechnen.  

Bereits bei Abschluss der privaten Rentenversicherung kalkuliert der Versicherer alle anfallenden Kosten. Als Grundlage nimmt er dabei die Beiträge, die Sie voraussichtlich und in Summe in Ihrem Vertrag einzahlen, sowie die gesamte Laufzeit der Police. Über die Gesamtlaufzeit entsteht dabei oft eine prozentual niedrige Kostenquote, wird der Vertrag aber frühzeitig aufgelöst, vervielfachen sich diese Gebühren. Hintergrund ist, dass alle kalkulierten Gebühren auch dann in voller Höhe fällig werden, wenn Sie den Vertrag bereits vor dem geplanten Ende kündigen. 

Die Kündigung ist daher in den meisten Fällen eine zwar komfortable, gleichzeitig aber nur wenig lukrative Entscheidung. Lassen Sie Ihre Police immer vom Experten prüfen, bevor Sie sich für oder gegen den Rückkauf entscheiden. So vermeiden Sie hohe Verluste, die Sie am Ende nicht wieder ausgleichen können!

Jetzt prüfen

Der Widerruf – kennen und nutzen Sie das Ass im Ärmel 

Für den Abschluss von Versicherungsverträgen gelten in Deutschland detaillierte und zahlreiche Vorschriften. Wichtig ist insbesondere die ordnungsgemäße Belehrung von Kundinnen und Kunden, normiert in § 8 Absatz 2 VVG. Dort ist unter anderem geregelt, dass Sie eine sogenannte Widerrufsbelehrung erhalten müssen, die dem Deutlichkeitsgrundsatz des § 8 Absatz 2 Nummer 2 VVG entspricht. 

Die Widerrufsbelehrung muss unter anderem vollständig, rechtlich richtig, deutlich hervorgehoben sein und Ihnen vor der Unterzeichnung des Vertrages zugehen. Ab Zugang aller Vertragsunterlagen haben Sie dann 30 Tage Zeit, Ihre abgeschlossene Deutscher Lloyd Rentenversicherung zu widerrufen (§ 152 Absatz 1 VVG. Diese Frist beginnt und endet nach allgemeinen zivilrechtlichen Grundsätzen aber nur, wenn Sie auch wirksam über das Widerrufsrecht belehrt wurden.

Und hier kommt das genannte „Ass im Ärmel“ ins Spiel. Denn zwischen 1994 und 2007 wurden in Deutschland Schätzungen zufolge mehr als 100 Millionen Lebens- und Rentenversicherungen verkauft, in denen unwirksame und damit nichtige Widerrufsbelehrungen enthalten waren. Die Rechtsfolge dieser Formfehler ist ein „ewiges Widerrufsrecht“. 

Auch der BGH hat diese Option bereits mit mehreren Urteilen bestätigt, insbesondere aber mit der Grundsatzentscheidung vom 07.05.2014 (Az. IV ZR 76/11). Hier hatte der Versicherer einheitliche Widerrufsbelehrungen als Textbaustein für alle Verträge genutzt, die Bausteine selbst waren aber fehlerhaft. 

Im Ergebnis bringt der Widerruf der Deutscher Lloyd Rentenversicherung gleich mehrere, starke Vorteile mit sich: 

  • Der Versicherer ist verpflichtet, alle eingezahlten Beiträge einschließlich einer marktüblichen Verzinsung wieder auszuzahlen
  • Der Abzug von Abschluss-, Verwaltungs- und Stornogebühren ist unzulässig. Bereits einbehaltene Kosten erhalten Sie – ebenfalls inklusive einer entsprechenden Verzinsung – wieder zurück 
  • Die Versicherungsgesellschaft zahlt Ihnen als „marktübliche“ Zinsen die Rendite aus, die sie selbst mit den eingezahlten Versicherungsbeiträgen erwirtschaftet hat 

Kunden, die ihre Deutscher Lloyd Rentenversicherung nicht kündigen, sondern sich stattdessen für den „ewigen Widerruf“ entscheiden, erhalten im Schnitt mehrere tausend oder gar zehntausend Euro über dem Rückkaufswert ausgezahlt. Der Widerruf ist dadurch mit erheblichen Gewinnen verbunden – und die gesamte Durchsetzung der Ansprüche übernimmt helpcheck für Sie. 

Lassen Sie noch heute prüfen, welcher der beiden Wege sich bei Ihrer Deutscher Lloyd Rentenversicherung mehr lohnt. Reichen Sie Ihre Vertragsunterlagen bei helpcheck ein – entweder digital oder per Post. 

Jetzt prüfen

Häufige Fragen

Ist auch die Kündigung einer Riester-Rente möglich?

Faq Icon

Wie kann ich bei helpcheck meine Deutscher Lloyd Rentenversicherung widerrufen?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.