14
.
09
.
2022

|

Durchschnittliche Lesezeit

7 Min.

Vorsorge Lebensversicherung kündigen

Vorsorge Lebensversicherung kündigen: So geht’s richtig!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Kündigung zahlt der Versicherer den sogenannten Rückkaufswert der Vorsorge Lebensversicherung, der wegen der hohen Kosten oft unter den eingezahlten Beiträgen liegt. So entsteht ein Verlust, der allerdings auf maximal 50 Prozent der Prämien begrenzt ist
  • Der Versicherer kann das Kündigungsrecht weder ausschließen noch einschränken. Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer entscheiden Sie selbst, ob und wann Sie Ihre Vorsorge Lebensversicherung kündigen
  • Ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, beginnt die Widerrufsfrist nicht zu laufen und Sie haben ein „ewiges Widerrufsrecht“. Damit verbunden ist in der Regel eine höhere Auszahlung, da der Versicherer zahlreiche Kosten nicht in Abzug bringen darf

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Lebensversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen

1Gründe: Warum immer mehr Menschen ihre Vorsorge Lebensversicherung kündigen

Anfang 2022 waren rund 30 Prozent aller laufenden Lebensversicherungen „beitragsfrei“ gestellt, die Versicherungsnehmer zahlen hier also keine Beiträge mehr ein. Das Vertragsvermögen wächst nur noch durch überschaubare Überschüsse und Zinsen. Außerdem wird jede zweite Lebensversicherung noch vor dem Ende der Vertragslaufzeit durch Kündigung aufgelöst.
Dafür, dass immer mehr Kunden ihre Vorsorge Lebensversicherung kündigen, gibt es zahlreiche Auslöser. Allerdings werden die Gründe immer wieder statistisch erfasst, wodurch sich vor allem diese „Top drei“ herausstellen: 

  1. Fehlende Flexibilität: Kapitalbildende Lebensversicherungen lassen sich nur eingeschränkt – oft sogar gar nicht – an geänderte Lebensvorstellungen anpassen. Wer sein Geld umschichten möchte, etwa aufgrund der schlechten Zinsaussichten, kann das nur durch Auflösung des Vertrags oder mit weiteren Zusatzkosten tun. In Anbetracht von immer mehr kostengünstigen und flexiblen Finanzprodukten auf dem Markt sind kapitalbildende Lebensversicherungen so für viele Kunden nicht mehr attraktiv. 
  2. Hohe Kosten: In den laufenden Beiträgen sind besonders in den ersten Jahren hohe Abschlusskosten enthalten, hinzu kommen laufende Verwaltungsgebühren. In Kombination mit enorm niedrigen Überschüssen und Zinsen erhalten viele Versicherungskunden am Ende der Vertragslaufzeit weniger ausgezahlt, als sie eingezahlt haben – und das, obwohl die Police „auf dem Papier“ sogar Gewinne erwirtschaftet hat. 
  3. Niedrige Zinsen: Die von der EZB vorgegebenen Leitzinsen sind aktuell (2022) auf einem nie dagewesenen Niedrigniveau von 0,25 Prozent. Zum Vergleich: Im Jahr 2000 lag der Leitzins noch bei rund vier Prozent. Da die Versicherungsgesellschaften mit den zentral vorgegebenen Zinssätzen kalkulieren müssen, sind die Garantiezinsen entsprechend niedrig. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Großteil der sonst für Überschussbeteiligungen zur Verfügung stehenden Jahresgewinne in Rücklagen für höher verzinste Altverträge eingestellt werden müssen. Auch hier schauen Sie als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer in die sprichwörtliche Röhre. 

Unser Tipp:

Durch die zahlreichen Nachteile gehören klassische Kapitallebensversicherungen heute zu den teuersten und unrentabelsten Anlageprodukten überhaupt. Hier stehen die Kosten in keinem Verhältnis mehr zur erzielbaren Rendite. Daher raten wir Ihnen von einem Neuabschluss grundsätzlich ab. 

Aber: Andere Lebensversicherungsformen, etwa BU-Versicherung und Risikoleben, sichern weiterhin existenzielle Risiken ab und sind daher im Leben vieler Menschen unverzichtbar. 

2Form und Inhalt der Kündigung: Diese Punkte sollten Sie beachten

Auch wenn der Gesetzgeber keine besonderen Anforderungen an den Inhalt einer Kündigung stellt, sollten Sie für eine schnelle Bearbeitung ohne Rückfragen folgende Punkte in Ihr Schreiben aufnehmen: 

  • Nennen Sie Ihre Vertragsdaten, insbesondere Kunden- und Versicherungsnummer 
  • Verwenden Sie den Begriff Kündigung“ – so vermeiden Sie Zweifel an der Auslegung Ihres Schreibens 
  • Nennen Sie den Kündigungsgrund, sofern Sie Ihre Vorsorge Lebensversicherung außerordentlich kündigen 
  • Nennen Sie einen konkreten Kündigungstermin oder verwenden Sie den Passus „Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ – dieser ist das Ende der Versicherungsperiode 
  • Bitten Sie den Versicherer, Ihnen die Kündigung zu bestätigen, und um Berechnung sowie Auszahlung des Rückkaufswerts
  • Unterschreiben Sie Ihre Kündigung persönlich, sofern Sie nicht per E-Mail kündigen 

Der Versicherer kann in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) vorschreiben, in welcher Form die Kündigung zu erfolgen hat. Allgemein wird dabei zwischen Textform (E-Mail, Fax und Postweg) und Schriftform (Brief und Fax) unterschieden. Halten Sie diese Form unbedingt ein, da Ihre Kündigung sonst selbst bei fristgerechtem Zugang unwirksam ist. 

Wichtig:

Bei der Vorsorge Lebensversicherung ist einheitlich die Schriftform vorgegeben. Sie können also nur per Fax oder auf dem Postweg kündigen. 

Außerdem sind Sie als Absender in der Pflicht, den Zugang Ihres Schreibens zu beweisen, wenn der Versicherer behauptet, er habe Ihre Kündigung nicht erhalten. Ausnahmen gelten nur für elektronische Kündigungen. Daher sorgen Sie im Optimalfall für einen Zugangsnachweis, etwa in Form des Faxberichts oder durch den Versand via Einschreiben. So sind Sie auf der sicheren Seite. 

3Vorsorge Lebensversicherung kündigen – ordentlich oder außerordentlich?

Grundsätzlich wird auch bei Lebensversicherungen zwischen der ordentlichen Kündigung auf der einen und der außerordentlichen Kündigung auf der anderen Seite unterschieden. Beide Varianten sind im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) geregelt und werden vom Versicherer in den AVB konkretisiert. 

Die außerordentliche Kündigung 

Eine außerordentliche (fristlose) Kündigung ist nur unter den Voraussetzungen des § 40 Abs.1 VVG möglich. Diese liegen vor, wenn der Versicherer die Prämien anhebt, ohne dass sich der Leistungsumfang der Versicherung im gleichen Zug verbessert. Sie erhalten in der Folge dieselben Leistungen, müssen dafür aber mehr bezahlen, was das Sonderkündigungsrecht auslöst. 

Beispiel: Sie haben eine Kapitallebensversicherung mit eingeschlossenem BU-Schutz abgeschlossen. Nun steigen die Beiträge zur BU-Versicherung, ohne dass sich Ihre BU-Rente oder die Laufzeit der Police erhöht. Da Sie die Berufsunfähigkeitsversicherung nur gemeinsam mit der Kapitalversicherung kündigen können, bezieht sich das Sonderkündigungsrecht auf die kombinierte Police

Hinweis:

Der Versicherer hat die Pflicht, Sie einen Monat vorher über die geplanten Anpassungen und das Sonderkündigungsrecht zu informieren (§ 40 Abs.2 VVG). Sie haben dann bis zum Wirksamwerden der Änderung Zeit, Ihre Vorsorge Lebensversicherung außerordentlich zu kündigen. 

Die ordentliche Kündigung

Die fristgerechte oder ordentliche Kündigung ist in allen Fällen, in denen eine fristlose Kündigung nicht infrage kommt, möglich. Im Unterschied zu letzterer benötigen Sie hier keinen Kündigungsgrund, müssen dafür aber die vom Versicherer bestimmte Kündigungsfrist einhalten. Sie beträgt mindestens einen, maximal aber drei Monate (§ 11 Abs.3 VVG). 

Dazu:

Bei der Vorsorge Lebensversicherung hat der Versicherer eine dreimonatige Kündigungsfrist festgelegt.

Lebensversicherungen lassen sich immer nur zum Ende der sogenannten Versicherungsperiode kündigen (§ 168 Abs.1 VVG). Die Periode dauert genau ein Jahr und beginnt – anders als oft vermutet – nicht mit dem Kalenderjahr, sondern mit Abschluss der Versicherung (§ 12 VVG). In Ihrem Versicherungsschein finden Sie genaue Angaben dazu, wann die jeweiligen Versicherungsperioden beginnen und enden. 

Die Kündigungsfrist bestimmt, bis zu welchem Zeitpunkt Ihre Kündigung spätestens beim Versicherer angekommen sein muss. Maßgebend ist dabei immer der Eingang („Poststempel“), nicht aber der Bearbeitungs- oder Versandzeitpunkt.

Beispiel: Sie haben Ihre Vorsorge Lebensversicherung am 01.07. abgeschlossen und können mit einer dreimonatigen Frist kündigen. Da die Versicherungsperiode bis zum 30.06. des Folgejahres läuft, muss Ihr Kündigungsschreiben spätestens am 31.03. des jeweiligen Jahres beim Versicherer eingehen. 

Achtung: Verpassen Sie die Kündigungsfrist, verlängert sich die Lebensversicherung um ein weiteres Jahr. Damit verbunden ist der Umstand, dass Ihre Kündigung ebenfalls erst mit dem Ende der folgenden Versicherungsperiode wirksam wird. 

4Wann wird der Rückkaufswert ausgezahlt?

Mit der Kündigung der Vorsorge Lebensversicherung verbunden ist die Auszahlung des sogenannten Rückkaufswerts, der wiederum nach versicherungsmathematischen Grundsätzen zu berechnen ist (§ 169 Abs.1 und 3 VVG). Die gesetzlichen Vorgaben stellen hier sicher, dass der Versicherer Kunden, die ihre Lebensversicherung kündigen, nicht übermäßig benachteiligt. Sie ändern aber nichts an den hohen Kosten, die kapitalbildende Lebensversicherungen verursachen.

Die „versicherungsmathematischen Methoden“ werden durch eine komplexe Formel umgesetzt, die sich vereinfacht so darstellen lässt: 

Formel:

Rückkaufswert bzw. Auszahlungsbetrag bei Kündigung = Beiträge (ohne Risikoanteile) + Überschüsse und Zinsen – Abschluss- und Verwaltungskosten – Stornopauschale 

Hinter der „Stornopauschale“ steckt eine Kündigungsgebühr, also ein zusätzlicher Abzug, der rein aus Anlass der Kündigung vorgenommen wird. Er ist nur zulässig, wenn er im Vorfeld vereinbart wurde und der Höhe nach angemessen sowie beziffert ist (§ 169 Abs.5 VVG). 

Für die Rückkaufswertberechnung sind die Verhältnisse am letzten Tag der Versicherungsperiode maßgeblich. Der Versicherer ist also erst hier in der Lage, den Auszahlungsbetrag zu ermitteln und an Sie zu überweisen. Meist dauert es rund eine Woche, bis das Geld auf Ihrem Konto eingeht – der Versicherer gibt Ihnen hier aber gerne eine verbindliche Auskunft

5Vorsorge Lebensversicherung kündigen – Todesfall beim Versicherungsnehmer

Leider passiert es immer wieder, dass der Versicherungsnehmer stirbt, bevor der vertragliche Auszahlungszeitpunkt erreicht ist. Denn die Auszahlung der Versicherungsleistung ist in der Regel an ein bestimmtes Ereignis oder Lebensalter gebunden. 

Bei einem Todesfall ist das Vertragsvermögen oder die Police selbst aber nicht „verloren“. Auch besteht kein Sonderkündigungsrecht. Stattdessen tritt der Erbe des Verstorbenen in dessen Rechtsstellung ein und übernimmt die Police mit allen sich aus ihr ergebenden Rechten und Pflichten. Der Erbe ist insbesondere verpflichtet, die vereinbarten Prämien weiterzuzahlen, und erhält später die Auszahlung der Versicherung. 

Achtung:

Wurde ein nach § 159 VVG abweichendes Bezugsrecht vereinbart, bleibt es auch beim Erbfall bestehen und muss „händisch“ geändert werden. 

Als „neuer Versicherungsnehmer“ können Sie die geerbte Vorsorge Lebensversicherung kündigen oder widerrufen. Sie sollten bei einer Kündigung aber zusätzlich zu den bereits genannten Punkten noch folgende beachten: 

  • Der Versicherer kann Ihr Anliegen nur bearbeiten, wenn er zum einen vom Erbfall erfährt und zum anderen einen entsprechenden Nachweis, etwa den Erbschein, vorliegen hat. Reichen Sie das Dokument daher direkt mit der Kündigung ein
  • Ändern Sie die beim Versicherer gespeicherte Bankverbindung, um Fehlüberweisungen zu vermeiden
  • Passen Sie gegebenenfalls das Bezugsrecht an, sofern Sie es nicht ohnehin bereits vom Versicherungsnehmer übernommen haben

6Vorsorge Lebensversicherung kündigen oder widerrufen? 

Während Sie sich mit der Kündigung Ihrer Vorsorge Lebensversicherung für den komfortabelsten, aber auch teuersten Weg entscheiden, gibt es mit dem Widerruf eine lukrative Alternative. Er ist bei vielen Verträgen möglich – helpcheck gibt einen Überblick

Die Kündigung: Komfortabel, aber mit hohem Verlustrisiko

Wenn Sie Ihre Vorsorge Lebensversicherung kündigen, zahlt der Versicherer ausschließlich den Rückkaufswert aus und zieht unter Umständen sogar noch eine Stornopauschale ab. Warum diese Vorgehensweise für Sie als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer nachteilig ist, zeigt das folgende Beispiel

Sie kündigen Ihre Lebensversicherung nach 10 Jahren. Eingezahlt wurden 10.000 Euro, Zinsen hat der Versicherer mit 1.000 Euro gutgeschrieben. An Abschlusskosten fallen 4.000 Euro an, die Verwaltungskosten liegen in Summe bei 500 Euro. Die Stornopauschale beträgt 600 Euro und der Rückkaufswert entsprechend 5.900 Euro – ein Verlust von fast 50 Prozent!

Obwohl Sie eine Rendite von lediglich 1.000 Euro erwirtschaftet haben, werden bei einer Kündigung die gesamten Abschlusskosten abgezogen. Diese wurden entsprechend des voraussichtlichen Endvermögens der Police kalkuliert und stehen daher völlig außer Verhältnis zum im Kündigungszeitpunkt erreichten Vertragsvermögen. Diese Berechnungsgrundlage macht die Kündigung einer Lebensversicherung meist zum Verlustgeschäft.

Daher sollten Sie Ihre Vorsorge Lebensversicherung nicht vorschnell kündigen! Lassen Sie zunächst die verfügbaren Alternativen prüfen und treffen Sie erst dann eine Entscheidung! 

Jetzt prüfen

Der Widerruf: Ein echtes Ass im Ärmel 

Bei Lebensversicherungen ist der Widerruf besonders wegen der hohen Kosten der Verträge ein echtes – sprichwörtliches – „Ass im Ärmel“. Denn er ist unter Umständen noch Jahrzehnte nach dem Abschluss möglich, wenn der Versicherer Sie damals nicht ausreichend oder gar nicht über Ihr Widerrufsrecht belehrt hat (§ 8 Abs.2 Nr.2 VVG).

Der Hintergrund: Eine wirksame Widerrufsbelehrung ist Voraussetzung für den Beginn der Widerrufsfrist. War die Belehrung aber unwirksam, konnte die Frist nicht beginnen, was widerum dazu führt, dass sie bis heute auch nicht endet. 

Zwischen 1994 und 2007 wurden besonders viele Policen mit derartigen Mängeln verkauft. Diese Verträge lassen sich noch heute durch den Widerruf rückabwickeln, was unter anderem mit folgenden Vorteilen verbunden ist: 

  • Der Versicherer muss nicht nur den Garantiezins, sondern auch eine eventuell darüber hinausgehende Rendite, die er mit Ihren Beiträgen erwirtschaftet hat, auszahlen
  • Der Widerruf wird sofort (nicht erst zum Ende der Versicherungsperiode) wirksam
  • Der Abzug von Abschlusskosten oder einer Stornopauschale ist beim Widerruf der Lebensversicherung unzulässig. Auch die laufenden Verwaltungskosten darf der Versicherer grundsätzlich nicht in Abzug bringen, er muss sie also wieder auszahlen

Auf das obige Beispiel bezogen, würden Sie mit dem Widerruf 10.400 Euro ausgezahlt bekommen – etwa 4.500 Euro mehr als mit der Kündigung!

Es gilt:

Die meisten Kunden, die ihre Vorsorge Lebensversicherung nicht kündigen und sich stattdessen für den Widerruf entscheiden, erhalten mehrere tausend oder zehntausend Euro über dem Rückkaufswert ausgezahlt. Daher lohnt es sich in jedem Fall, den Vertrag genau prüfen zu lassen – denn eventuell besteht auch bei Ihrer Police die entsprechende Option! 

7Vorsorge Lebensversicherung kündigen – Vertrag noch heute anwaltlich prüfen!

Bei helpcheck erhalten Sie das Rundum-sorglos-Paket, wenn es um den Widerruf Ihrer Vorsorge Lebensversicherung geht. Zunächst prüfen unserer erfahrenen Partneranwälte, ob die Möglichkeit eines Widerrufs besteht. Ist das der Fall, berechnen sie den voraussichtlichen Auszahlungsbetrag, der dann mit dem Rückkaufswert verglichen wird. Ist erstere Summe höher, wird der Widerruf zum lukrativen Geschäft.

Daher machen unsere Kooperationsanwälte die ermittelte Forderung beim Versicherer geltend. Kommt es tatsächlich zur Auszahlung, fällt ein Honorar auf den Differenzbetrag an. Sind wir hingegen nicht erfolgreich, sind unsere Leistungen zu 100 Prozent kostenfrei! 

Jetzt prüfen

Ihr Vorteil: Sie tragen zu keinem Zeitpunkt auch nur das geringste Kostenrisiko und müssen sich außerdem um nichts kümmern. Es reicht aus, wenn Sie uns Ihre Vertragsunterlagen elektronisch oder per Post zusenden. Prüfung, Berechnung und im Zweifel gerichtliche Geltendmachung übernimmt helpcheck.

Häufige Fragen

Kann ich eine bereits gekündigte Vorsorge Lebensversicherung widerrufen?

Faq Icon

Welche Besonderheiten gelten bei einer Riester Lebensversicherung?

Faq Icon

Was gilt beim Widerruf einer fondsgebundenen Vorsorge Lebensversicherung?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.