14
.
10
.
2022

|

Durchschnittliche Lesezeit

8 Min.

MLP Lebensversicherung kündigen

MLP Lebensversicherung kündigen: So geht’s richtig!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kündigung ist klar gesetzlich geregelt. Daher können Sie Ihre MLP Lebensversicherung jederzeit kündigen, wenn Sie die entsprechenden Fristen sowie die vorgegebene Form einhalten
  • Der Rückkaufswert, den Sie bei der Kündigung ausgezahlt bekommen, ist deutlich niedriger als die Ablaufleistung bei Erreichen des vereinbarten Zeitpunkts. Grund dafür sind vor allem die hohen Kosten, die Lebensversicherungen verursachen
  • Wegen der immensen Gebühren, die eine Kündigung verursacht, gibt es zahlreiche Alternativen – etwa den Widerruf, der bei vielen Lebensversicherungen auch Jahrzehnte später noch möglich sein kann

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Lebensversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen

1MLP Lebensversicherung kündigen: Welche Gründe gibt es?

Dafür, dass immer mehr Menschen ihre MLP Lebensversicherung kündigen, gibt es einige Gründe. Besonders in den letzten Jahren sind außerdem auffällig viele Beitragsfreistellungen dazugekommen; aktuell (Anfang 2022) sind rund 30 Prozent aller laufenden Lebensversicherung von der Beitragszahlung befreit. Zu den häufigsten Gründen für die Entscheidungen der Kundinnen und Kunden gehören dabei:

  1. Kaum Flexibilität: Lebensversicherungen sind keine flexibel anpassbaren Anlageprodukte. Besonders bei kapitalbildenden Policen gibt es für Versicherungsnehmer kaum Möglichkeiten, den Vertrag an geänderte Lebens- oder Zukunftsvorstellungen anzupassen. Selbst wenn solche Änderungen möglich sind, fallen für sie üblicherweise zusätzliche Gebühren an. Gleichzeitig gibt es immer mehr alternative Investitionsmöglichkeiten, beispielsweise an den Kapitalmärkten. 
  2. Niedrige Zinsen: Der von der EZB vorgegebene Leitzins ist in den letzten 22 Jahren von rund vier Prozent auf 0,25 Prozent gefallen. Da Versicherungsgesellschaften mit diesen Werten kalkulieren müssen, wirken sich die Senkungen unmittelbar auf Lebensversicherungen aus. Versicherer bilden mit ihren Jahresüberschüssen außerdem immer mehr Rücklagen, um teure Altverträge weiterhin bedienen zu können.
  3. Hohe Kosten: Besonders die Abschluss- und Verwaltungskosten fressen bei Lebensversicherung schnell die gesamte Rendite auf. Zusammen mit Punkt zwei entsteht bei heute abgeschlossenen Policen sogar über die gesamte Vertragslaufzeit ein Totalverlust, die Ablaufleistung der Versicherung ist also niedriger als die Summe Ihrer eingezahlten Prämien.

Unser Tipp:

Grundsätzlich raten wir vom Abschluss klassischer Kapitallebensversicherungen mittlerweile ab. Bei ihnen handelt es sich nicht mehr um attraktive Formen der privaten Geldanlage. 

Allerdings gibt es auch Policen, die weiterhin sinnvoll sind. Dazu gehören unter anderem fondsgebundene sowie Risikolebensversicherungen, die Sie grundsätzlich nach Ihrer individuellen Situation auswählen sollten. 

2Allgemeines zur Kündigung der MLP Lebensversicherung

Um Ihre MLP Lebensversicherung zu kündigen, müssen Sie die vom Versicherer in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) vorgeschriebene Form einhalten. Möglich sind hier mehrere Varianten, wobei zwischen Text- und Schriftform zu unterscheiden ist. Von erster sind Brief, Fax und Mail, von letzterer lediglich Fax und Kündigungen per Post umfasst. Die Versicherungsgesellschaft muss klar kommunizieren, wie die Kündigung zu erfolgen hat.

Wichtig:

Bei der MLP Lebensversicherung ist die Schriftform vorgegeben. Kündigungen per E-Mail sind unwirksam. 

Achten Sie darauf, die Form unbedingt einzuhalten, da Sie der Versicherer kaum auf eine unwirksame Kündigung hinweisen wird. Im Schreiben selbst sollten Sie folgende Punkte beachten: 

  1. Nennen Sie Ihre Vertragsdaten, insbesondere Kunden- und Versicherungsnummer, für eine schnelle Zuordnung der Kündigung.
  2. Verwenden Sie den Begriff „Kündigung“. So vermeiden Sie auf einfache Weise, dass der Versicherer Ihr Schreiben falsch auslegt, und machen klar, welches Anliegen Sie haben.
  3. Entscheiden Sie sich für einen konkreten Kündigungstermin. Da eine Lebensversicherung ohnehin immer zum Ende der Versicherungsperiode ausläuft, können Sie alternativ auch „zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ kündigen.
  4. Bitten Sie den Versicherer um Berechnung und Auszahlung des Rückkaufswerts sowie um eine Kündigungsbestätigung.
  5. Unterschreiben Sie die Kündigung händisch.

Mit dem Faxbericht oder durch Versand via Einschreiben haben Sie außerdem einen Zugangsnachweis, wenn der Versicherer den rechtzeitigen Zugang Ihrer Kündigung bestreitet. Denn als Absender müssen Sie im Zweifel genau das beweisen. Den Nachweis können Sie entsorgen, wenn Sie die Bestätigung der Versicherungsgesellschaft in den Händen halten.

3MLP Lebensversicherung kündigen – die Kündigungsfristen

Nach § 11 Abs.3 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) kann der Versicherer die Kündigungsfrist im Rahmen von einem bis drei Monaten selbst festlegen und in den AVB vorgeben. Dabei stellt ein Monat die Unter-, drei Monate die Obergrenze dar. Bei Lebensversicherungen tritt die Wirksamkeit der Kündigung immer zum Ende der Versicherungsperiode ein, wenn sie fristgerecht beim Versicherer eingeht (§ 168 Abs.1 VVG). 

Hinweis:

Bei der MLP Lebensversicherung müssen Sie – wie bei nahezu jeder Versicherungsgesellschaft – eine dreimonatige Kündigungsfrist einhalten. 

Um das Datum, bis zu dem Ihre Kündigung beim Versicherer eingehen muss, bestimmen zu können, ist zunächst die Versicherungsperiode zu ermitteln. Diese dauert immer ein Jahr (§ 12 VVG) und beginnt mit dem Abschluss der Versicherung. Beispiel: Sie haben Ihre Police am 01.08. abgeschlossen. Die Versicherungsperiode endet am 31.07. des Folgejahres, einen Tag später beginnt die nächste Periode, die wiederum ein weiteres Jahr später endet, usw. 

Gehen wir von einer Versicherungsperiode vom 01.08. bis zum 31.07. und einer dreimonatigen Kündigungsfrist aus, muss Ihre Kündigung bis zum 30.04. beim Versicherer eingegangen sein. Kommt sie zu spät an, wird sie erst zum Ende der folgenden Versicherungsperiode und damit exakt ein Jahr später wirksam.

Allerdings gibt es auch Ausnahmen von der Kündigungsfrist. Nach § 40 Abs.1 VVG können Sie Ihre MLP Lebensversicherung außerordentlich kündigen, wenn der Versicherer die Beiträge erhöht, Ihnen aber keine besseren Leistungen als vor der Erhöhung bietet. Er muss Sie außerdem darauf hinweisen und Sie auf das Recht zur Sonderkündigung einen Monat vor der Anpassung aufmerksam machen (§ 40 Abs.2 VVG). 

4Versicherungsnehmer verstorben: Was passiert jetzt mit der Lebensversicherung?

Möglicherweise haben auch Sie sich schon einmal gefragt, warum sich Lebensversicherungen ohne Weiteres an einen Dritten verkaufen lassen und aus welchen Gründen der Versicherer nichts dagegen tun kann. Der Grund ist vergleichsweise simpel: Bei der Police handelt es sich um Vermögen des Versicherungsnehmers, mit dem er grundsätzlich tun und lassen kann, was er möchte. 

Daher ist auch klar, was im Todesfall passiert: Die MLP Lebensversicherung geht im Rahmen der gesetzlichen oder testamentarisch bestimmten Erbfolge auf den Erben über. Er tritt zu 100 Prozent in die Rechtsstellung des Verstorbenen ein und führt die Police weiter. Insbesondere übernimmt er das Bezugsrecht auf die versicherten Leistungen und ist zur Zahlung der vereinbarten Versicherungsprämien verpflichtet.

Allerdings kann der Erbe die MLP Lebensversicherung auch kündigen, widerrufen oder beitragsfrei stellen. 

Bei der Kündigung einer geerbten Lebensversicherung sollten Sie – ergänzend – folgende Punkte berücksichtigen: 

  • Informieren Sie den Versicherer rechtzeitig über den Erbfall. Legen Sie den Erbschein als Nachweis in Kopie bei
  • Ändern Sie gegebenenfalls das Bezugsrecht, sofern es nicht beim Versicherungsnehmer selbst liegt und Sie es dadurch nicht übertragen bekommen
  • Teilen Sie dem Versicherer Ihre Bankverbindung, sofern er bisher nur die des Verstorbenen gespeichert hat, mit

So lassen sich zeitaufwendige Rückfragen der Versicherungsgesellschaft direkt vermeiden. Sofern Sie nicht direkt kündigen, sondern den Vertrag zunächst weiterführen, gelten zwar dieselben Voraussetzungen, Sie erhalten vom Versicherer aber neue, auf Ihren Namen ausgestellte Vertragsunterlagen.

5MLP Lebensversicherung kündigen: Wann wird der Rückkaufswert gezahlt?

Wenn Sie Ihre MLP Lebensversicherung kündigen, muss der Versicherer den sogenannten Rückkaufswert auszahlen (§ 169 Abs.1 VVG). Hinter dessen Berechnung stecken komplexe versicherungsmathematische Formeln, die aber aus Transparenzgründen auch für einem außenstehenden, fachkundigen Dritten nachvollziehbar sein müssen (§ 169 Abs.3 VVG). Daher muss der Versicherer die Berechnungsgrundlagen offenlegen.

Vereinfacht findet folgende Formel Anwendung:

Rückkaufswert = Summe der Beiträge – Risikoanteile + Überschüsse und Zinsen – Abschluss- und Verwaltungskosten – Stornopauschale

Der Abzug einer Stornopauschale (= Kündigungsgebühr) ist nur unter engen gesetzlichen Voraussetzungen möglich. Die Gebühr muss vereinbart, der Höhe nach angemessen und beziffert sein (§ 169 Abs.5 VVG). Ist das nicht der Fall, darf sie der Versicherer auch nicht abziehen. Da besonders der Punkt „Angemessenheit“ immer wieder zu gerichtlichen Auseinandersetzungen führt, erheben einige Versicherer nur noch einen niedrigen oder gar keinen Abzug mehr.

Für die Berechnung des Rückkaufswerts gilt außerdem das Stichtagsprinzip, das besagt, dass die Wertverhältnisse am letzten Tag der Versicherungsperiode maßgeblich sind. Daher kann der Versicherer die Summe auch erst hier auszahlen. In der Regel dauert es einige Tage, bis Sie das Geld auf Ihr Konto überwiesen bekommen. 

Tipp:

Fragen Sie einfach beim Versicherer nach, wenn er Ihnen kein Datum genannt hat. So erhalten Sie eine detaillierte Auskunft. 

6MLP Lebensversicherung kündigen vs. Vertrag widerrufen: Ihre Optionen im Überblick

Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer haben Sie mehrere Optionen, Ihre Lebensversicherung loszuwerden. Auf der einen Seite steht die Kündigung, die aber oft mit hohen Verlusten verbunden ist. Etwas weniger bekannt ist auf der anderen Seite der Widerruf, bei dem Sie schnell mehrere tausend oder sogar zehntausend Euro mehr als den Rückkaufswert erhalten. Wir stellen beide Wege gegenüber.

Die Kündigung

Zugegeben: Die Kündigung ist eine vergleichsweise einfache Möglichkeit, die Lebensversicherung schnellstmöglich aufzulösen. Denn hier reicht bereits ein Schreiben an den Versicherer, der sich im Anschluss um alles Weitere kümmert, aus. Allerdings müssen Sie bei der Kündigung auch hohe Abzüge in Kauf nehmen, die nicht selten den erzielten Ertrag und sogar einen Teil Ihrer Beiträge vollständig auffressen.

Das folgende Beispiel zeigt, wie teuer die Kündigung einer Lebensversicherung werden kann: 

Kündigung nach 10 Jahren Laufzeit, eingezahlt wurden 20.000 Euro, Zinsen haben Sie in Höhe von 2.000 Euro erhalten. Abschluss- und Verwaltungskosten schlagen mit 4.000 Euro zu Buche, der Versicherer zieht 800 Euro für die Stornierung ab. Der Rückkaufswert beträgt spärliche 17.200 Euro. 

In diesem Beispiel machen Sie bereits vor Berücksichtigung der Inflation einen Verlust von 2.800 Euro – und das, obwohl Sie eigentlich 2.000 Euro Gewinn mit der Versicherung erzielt haben. Ausgehend von einem Kaufkraftverlust von rund zwei Prozent pro Jahr schrumpft der Rückkaufswert um ein weiteres Fünftel, denn Ihr Geld ist nach 10 Jahren schlicht weniger wert.

Wir finden, dass sich die Kündigung – bei allem Komfort – insbesondere wegen der hohen Verluste nicht lohnt. Auch objektiv betrachtet gibt es im Vergleich mit anderen Methoden wesentlich bessere Wege, den Vertrag aufzulösen.

Daher gilt: Entscheiden Sie sich nicht kurzfristig dazu, Ihre MLP Lebensversicherung zu kündigen. Lassen Sie mögliche Alternativen zunächst von einem Experten durchrechnen und treffen Sie erst dann eine endgültige Entscheidung

Der Widerruf 

Als Verbraucherin oder Verbraucher haben Sie auch bei Versicherungsverträgen ein gesetzliches Widerrufsrecht, das sich aus den §§ 8 Abs.1 und 152 Abs.1 VVG ergibt. Die Widerrufsfrist beträgt entsprechend dieser Vorschriften 30 Tage und beginnt, wenn Sie folgende Unterlagen erhalten haben (§ 8 Abs.2 VVG):

  • Den Versicherungsschein (= die eigentliche Police)
  • Einen Auszug aus den aktuell geltenden AVB
  • Die Pflichtinformationen nach der VVG-Infoverordnung 

Außerdem muss der Versicherer Sie über das Widerrufsrecht belehren, indem er den Unterlagen eine Widerrufsbelehrung beifügt (§ 8 Abs.2 Nr.2 VVG). Sie muss insbesondere fettgedruckt und deutlich im Text hervorgehoben sein sowie alle relevanten Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts enthalten. Fehler führen dazu, dass die Widerrufsbelehrung unwirksam ist.

Der Clou:

Die Voraussetzungen des § 8 Abs.2 VVG müssen gesammelt vorliegen. Fehlt hier etwas, kommt es nicht zu einem wirksamen Beginn der Widerrufsfrist. Dieser Umstand hat wiederum zur Folge, dass die Frist auch nicht endet und Sie ein „ewiges Widerrufsrecht“ haben. 

Der Gesetzgeber hat mit § 5a Abs.3 VVG (alte Fassung) versucht, dieses ewige Widerrufsrecht auf ein Jahr zu beschränken. Diese Gesetzgebung wurde aber vom EuGH als verfassungswidrig eingestuft und aufgehoben. Damit ist höchstrichterlich bestätigt, dass es das unbefristete Widerrufsrecht tatsächlich gibt, wenn der Versicherer bei der Gestaltung seiner Widerrufsbelehrung Fehler macht oder diese schlicht und einfach vergisst. Auch das ist bei vielen Policen der Fall.

Besonders zwischen 1994 und 2007 wurden Schätzungen zufolge über 100 Millionen Lebensversicherungen mit unwirksamen Widerrufsinformationen verkauft. Bei diesen Verträgen lohnt es sich noch heute, die Widerrufsmöglichkeit zu prüfen, denn der Widerruf ist besonders im Vergleich zur Kündigung mit vielen Vorteilen verbunden: 

  • Der Versicherer darf keine Abschluss- und Stornokosten berechnen. Zulässig ist nur ein Abzug für Risikoanteile und laufende Verwaltungsgebühren der Police
  • Sie haben Anspruch auf die tatsächlich von der Versicherungsgesellschaft mit Ihren Einzahlungen erzielten Renditen
  • Der Widerruf wird sofort und nicht erst zum Ende der Versicherungsperiode wirksam. So sind Sie den Vertrag noch schneller los

Aber Achtung:

Ohne Kalkulation kann es passieren, dass Sie mit dem Widerruf einen größeren Verlust als mit der Kündigung machen. Das ist zwar unwahrscheinlich, aber durchaus möglich, wenn der Versicherer mit Ihren Beiträgen eine niedrigere Rendite erzielt hat, als Sie im Rahmen der Garantieverzinsung erhalten haben.

Lassen Sie den Widerruf daher anwaltlich prüfen und die konkrete Auszahlung berechnen. So haben Sie eine valide Datenbasis, auf der Sie eine objektiv sinnvolle Entscheidung treffen können.

Jetzt prüfen

7MLP Lebensversicherung kündigen: Holen Sie sich Ihre Beiträge zurück!

Mit helpcheck entscheiden Sie sich beim Widerruf Ihrer Lebensversicherung für einen starken Partner. Falls auch Sie darüber nachdenken, Ihre MLP Lebensversicherung zu kündigen, senden Sie Ihre Vertragsunterlagen einfach an uns. Unsere Kooperationsanwälte prüfen die jeweiligen Möglichkeiten und teilen Ihnen im persönlichen Gespräch mit, wie Sie den Vertrag mit dem höchstmöglichen Gewinn loswerden.

Ihr Vorteil dabei: Alle Leistungen sind zu 100 Prozent kostenfrei. Wir berechnen erst dann ein Honorar, wenn

  • der Widerruf möglich und tatsächlich durchsetzbar ist,
  • die Auszahlung beim Widerruf höher als der Rückkaufswert ist und
  • der Versicherer unsere Forderung akzeptiert und leistet.

Das Honorar ermitteln wir anhand der erzielten Differenz zwischen Auszahlung und Rückkaufswert, wobei es zwischen 29,75 und 39,75 Prozent dieses Unterschiedsbetrags liegt. Sind wir mit dem Widerruf aber nicht erfolgreich, fällt kein Honorar an. So tragen Sie als Kundin oder Kunde zu keinem Zeitpunkt ein Kostenrisiko!

Jetzt prüfen

Häufige Fragen

Welche Nachteile hat der Widerruf der MLP Lebensversicherung?

Faq Icon

Mein Vertrag wurde bereits gekündigt – kann ich ihn trotzdem widerrufen?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.