13
.
09
.
2022

|

Durchschnittliche Lesezeit

5 Min.

DBV Lebensversicherung kündigen

DBV Lebensversicherung kündigen: So geht’s richtig!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze

  • Um die eigene DBV Lebensversicherung loszuwerden, gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten. Am bekanntesten, aber auch am teuersten, ist die Kündigung. Gleich dahinter stehen Beitragsfreistellung, Verkauf und Widerruf der Police
  • Bei einer Kündigung wird nur der Rückkaufswert gezahlt. Er liegt meistens deutlich unter den eingezahlten Beiträgen, weil die Abschluss- und Verwaltungskosten einen großen Teil davon auffressen
  • Wenn Sie Ihre DBV Lebensversicherung kündigen und nicht widerrufen, gehen Ihnen schnell mehrere tausend oder sogar zehntausend Euro verloren. Denn beim Widerruf erhalten Sie bis zu 150 Prozent der eingezahlten Beiträge wieder ausgezahlt

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Lebensversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen

1DBV Lebensversicherung kündigen: Die Gründe vieler Kunden

Immer mehr Kunden entscheiden sich dazu, die laufende DBV Lebensversicherung zu kündigen oder den Vertrag beitragsfrei zu stellen. Letzteres trifft aktuell – Anfang 2022 – auf über 30 Prozent der Lebensversicherungen zu und bewirkt, dass sich das Vertragsvermögen nur noch durch Überschüsse und Zinsen erhöht. Prämien müssen in der Zeit der Beitragsfreistellung nicht mehr gezahlt werden. 

Dabei sind die Gründe der Kunden für ihre Entscheidung vielfältig. Besonders auffällig sind aber diese „Top drei“

  1. Niedrige Zinsen: Die EZB hat den Höchstrechnungszins erst Anfang 2022 auf 0,25 Prozent gesenkt. Im Jahr 2000 lag er noch bei vier Prozent. Da die Versicherer verpflichtet sind, mit dem entsprechenden Zinssatz zu kalkulieren, ist auch der Garantiezins entsprechend abgesunken. Einige Lebensversicherer haben ihn sogar vollständig abgeschafft, wodurch die erzielbaren Renditen gleich Null sind. Hier wundert es wenig, dass sich immer mehr Kunden für eine Kündigung entscheiden.
  2. Hohe Kosten: Lebensversicherungen haben schon immer hohe Kosten verursacht und waren dadurch kein allzu attraktives Anlageprodukt. Angesichts der niedrigen Zinsen, die gleichbleibenden oder sogar steigenden Gebühren gegenüber stehen, verstärkt sich dieser Effekt weiter. Das führt „unterm Strich“ dazu, dass viele Policen selbst über die gesamte Laufzeit ein negatives Ergebnis – einen Totalverlust – verursachen. 
  3. Wenig Flexibilität: Heutzutage gibt es immer mehr Anlagemöglichkeiten, die auch für Privatpersonen einfach und kostengünstig verfügbar sind. Das Thema Geldanlage ist insgesamt flexibler geworden, wobei Lebensversicherungen nicht oder nur eingeschränkt davon betroffen sind. Die fehlende Flexibilität ist für viele Versicherungsnehmer ein weiterer Grund, über eine Kündigung der DBV Lebensversicherung nachzudenken.

Im Ergebnis führen vor allem die hohen Kosten bei gleichzeitig sinkenden Zinsen zu einem Kündigungswunsch. Daher können wir generell davon abraten, heute noch eine klassische Kapitallebensversicherung abzuschließen. Laufende, unrentable Verträge sollten Sie aber nicht einfach kündigen, sondern zunächst die möglichen Alternativen unter die Lupe nehmen.

Nutzen Sie den kostenfreien helpcheck-Service, um Ihre DBV Lebensversicherung noch heute prüfen zu lassen. Unsere Experten wissen, wie Sie das Maximum aus Ihrem Vertrag herausholen.

Jetzt prüfen

2So läuft die Kündigung der DBV Lebensversicherung ab

Wenn Sie Ihre DBV Lebensversicherung kündigen möchten, sollten Sie zunächst einen Blick in die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) des Versicherers werfen. Hier ist die Form der Kündigung geregelt, wobei zwischen Schrift- und Textform unterschieden wird: 

  • Schriftform: Brief und Fax
  • Textform: Brief, Fax und Mail

Die DBV schreibt für Kündigungen der Lebensversicherung grundsätzlich die Schriftform vor, wodurch Sie entweder per Fax oder auf dem Postweg kündigen müssen. 

Halten Sie diese Form unbedingt ein. Kündigungen, die etwa per Mail beim Versicherer ankommen, obwohl die Schriftform vorgegeben ist, entfalten keine rechtliche Wirkung. Sie haben dann de facto „umsonst“ gekündigt. Wenn Sie das nicht selbst merken – der Versicherer wird Sie kaum darauf hinweisen – verpassen Sie die Kündigungsfrist. 

Im Kündigungsschreiben selbst sollten mindestens folgende Punkte enthalten sein: 

  • Achten Sie auf die richtige Adressierung (sie ergibt sich ebenfalls aus den AVB) und darauf, dass Sie Kunden- und Versicherungsnummer nennen. So kann der Versicherer Ihre Kündigung schneller zuordnen
  • Verwenden Sie am besten den Begriff „Kündigung“, um zu vermeiden, dass der Versicherer Ihr Schreiben anders/falsch auslegt und etwa von einem Antrag auf Beitragsfreistellung ausgeht 
  • Entscheiden Sie sich für einen Kündigungstermin und teilen Sie diesen dem Versicherer mit. Alternativ können Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen, wodurch die Kündigung zum Ende der Versicherungsperiode wirksam wird
  • Bitten Sie um eine Kündigungsbestätigung und außerdem darum, den Rückkaufswert zu berechnen und auszuzahlen
  • Unterschreiben Sie Ihre Kündigung händisch/persönlich, da sie nur so rechtliche Wirkung entfaltet 

Das deutsche Zivilrecht sieht außerdem vor, dass im Zweifel der Absender eines Schreibens beweisen muss, dass dieses bei der anderen Vertragspartei angekommen ist. Sorgen Sie daher für einen Zugangsnachweis, etwa in Form des Einschreibens mit Rückschein. Wenn Sie Ihre DBV Lebensversicherung per Fax kündigen, sollten Sie den Faxbericht ausdrucken. Heben Sie den Nachweis mindestens so lange auf, bis Ihnen der Versicherer die Kündigung bestätigt hat.

Durch die Beachtung dieser wenigen Punkte stellen Sie sicher, dass es bei Ihrer Kündigung keine zeitaufwendigen Rückfragen der Versicherungsgesellschaft gibt. 

3DBV Lebensversicherung kündigen – diese Fristen sind einzuhalten

Auch einer Lebensversicherung liegt eine vertragliche Vereinbarung – der sogenannte Versicherungsvertrag – zugrunde. Um diesen zu kündigen, müssen beide Vertragsparteien die jeweils geltenden Kündigungsfristen einhalten. Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer gilt für Sie eine Frist zwischen einem und drei Monaten (§ 11 Abs.3 Versicherungsvertragsgesetz; VVG). Der Versicherer darf in diesem Rahmen selbst bestimmen, wie lange er die Frist festlegt.

Hinweis:

Wie die meisten anderen Lebensversicherer auch, hat sich die DBV für eine dreimonatige Kündigungsfrist entschieden.

Die Kündigung einer DBV Lebensversicherung kann nur zum Ende der Versicherungsperiode wirksam werden (§ 168 Abs.1 VVG). Diese Periode beginnt mit dem Abschluss der Police und dauert genau ein Jahr (§ 12 VVG). Bei einer dreimonatigen Kündigungsfrist muss Ihre Kündigung also spätestens drei Monate vor dem Ende der aktuell laufenden Versicherungsperiode beim Versicherer ankommen, um hier wirksam zu werden.

Beispiel: Sie haben Ihre Lebensversicherung am 01.08.2022 abgeschlossen. Die erste Versicherungsperiode dauert bis zum 31.07.2023. Durch die dreimonatige Frist müssen Sie bis zum 30.04.2023 gekündigt haben.

Erhöht der Versicherer aber die Beiträge, ohne dass Sie dafür mehr Leistungen erhalten (besonders bei Risikobausteinen/Risikopolicen der Fall), haben Sie ein Sonderkündigungsrecht (§ 40 Abs.1 VVG). Damit Sie dieses nicht übersehen, muss Sie der Versicherer auf die Anpassung und das damit verbundene Recht, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, einen Monat vorher hinweisen (§ 40 Abs.2 VVG). 

4Wie lange dauert die Auszahlung des Rückkaufswerts?

Durch die Kündigung der DBV Lebensversicherung wird der Versicherer zur Zahlung des Rückkaufswerts verpflichtet (§ 169 Abs.1 VVG). Beim Rückkaufswert handelt es sich um eine nach versicherungsmathematischen Grundsätzen berechnete Summe, die den Wert der Police aus Sicht der Versicherungsgesellschaft wiedergibt (§ 169 Abs.3 VVG). 

Die „versicherungsmathematischen Berechnungsmethoden“ stellen sicher, dass die Berechnung der Auszahlung von einem sachkundigen Dritten nachgeprüft werden kann und Versicherungskunden nicht „übers Ohr gehauen“ werden. Denn als Laie haben Sie kaum eine Chance, die komplexen Formeln der Versicherer selbst zu überprüfen.

Hilfsformel:

Rückkaufswert = Summe der Versicherungsprämien – Risikoanteile (BU-Schutz o.Ä.) + Überschüsse und Zinsen – Abschluss- und Verwaltungskosten – Stornopauschale

Eine Stornopauschale (= Kündigungsgebühr) darf nicht ohne Weiteres abgezogen werden. Der Abzug ist nur zulässig, wenn die Pauschale vertraglich vereinbart wurde, beziffert und angemessen ist (§ 169 Abs.5 VVG). 

Dadurch, dass für die Berechnung des Rückkaufswerts das Stichtagsprinzip gilt, kann er erst am letzten Tag der Versicherungsperiode berechnet werden. In der Regel dauert es dann einige Tage bis eine Woche, bis das Geld auf Ihr Konto überwiesen wird.

5DBV Lebensversicherung kündigen – Todesfall beim Versicherungsnehmer

Immer wieder kommt es vor, dass der Versicherungsnehmer vor Erreichen des vertraglichen Alters stirbt. Dadurch wird die Police aber nicht einfach aufgelöst oder gekündigt, sondern geht auf den Erben des Verstorbenen über. Wer die Lebensversicherung erbt, hängt davon ab, ob die gesetzliche oder eine durch Testament selbst bestimmte Erbfolge eintritt. Üblicherweise sind es die Kinder, die den Vertrag fortführen.
Der Erbe tritt in vollem Umfang in die rechtliche Stellung des früheren Versicherungsnehmers ein. Er übernimmt alle Rechte und Pflichten, kann die DBV Lebensversicherung also auch kündigen oder widerrufen. Gleichzeit übernimmt er das Bezugsrecht auf die Versicherungsleistung, welches ebenfalls beim Verstorbenen liegt.

Sollten Sie sich für die Kündigung einer geerbten Lebensversicherung entscheiden, beachten Sie ergänzend zu obigen Ausführungen noch folgende Punkte

  • Weisen Sie den Versicherer rechtzeitig auf den Erbfall hin und legen Sie den Erbschein in Kopie als Nachweis vor 
  • Ändern Sie gegebenenfalls das Bezugsrecht, sofern Sie es nicht bereits durch die Erbschaft übernommen haben
  • Teilen Sie dem Versicherer Ihre Bankverbindung für die Auszahlung des Rückkaufswerts mit

So vermeiden Sie auch hier, dass die Kündigung zu nervigen und zeitaufwendigen Rückfragen führt. Außerdem stellen Sie sicher, dass die Versicherungsgesellschaft direkt alle Unterlagen, die sie zur Prüfung des Erbfalls benötigt, vorliegen hat. Sorgen Sie außerdem auch hier für einen Nachweis des Zugangs Ihrer Kündigung. 

Sollten Sie nicht direkt kündigen, sondern den Vertrag weiterführen, weisen Sie den Versicherer bitte ebenfalls auf den Erbfall hin. Denn dann erhalten Sie entsprechende, auf Ihren Namen ausgestellte Vertragsdokumente

6Lebensversicherung kündigen oder widerrufen: Ihre Möglichkeiten im Überblick

Wenn Sie Ihre DBV Lebensversicherung loswerden möchten, haben Sie dafür grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Auf der einen Seite können Sie den Vertrag kündigen, die wohl bekannteste Alternative. Auf der anderen Seite besteht unter Umständen ein Widerrufsrecht. Der Widerruf ist deutlich unbekannter als die Kündigung, verspricht dafür aber eine wesentlich höhere Auszahlung. helpcheck gibt einen kurzen Überblick.

Die Kündigung

Bei der Kündigung der Lebensversicherung wird der Rückkaufswert ausgezahlt. Die strengen Richtlinien für die Berechnung vermitteln zwar Sicherheit, sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Sie bei einer Kündigung schnell viel Geld verlieren. Das folgende Berechnungsbeispiel zeigt, wie hoch die Verluste in der Praxis tatsächlich sein können: 

Sie entscheiden sich nach 10 Jahren, Ihre DBV Lebensversicherung zu kündigen. Eingezahlt wurden 20.000 Euro, Zinsen gutgeschrieben 2.200 Euro. Abschluss- und Verwaltungskosten liegen in der Summe bei 4.000 Euro, der Stornoabzug beträgt weitere 900 Euro. Beim Rückkaufswert kommen Sie auf gerade einmal 17.300 Euro, wodurch Sie einen Verlust von über 2.500 Euro realisieren – und das, obwohl die Police auf den ersten Blick einen attraktiven Ertrag erwirtschaftet hat. 

Außerdem verliert das Geld durch die Inflation weiter an Wert. Sehen Sie daher von einer überstürzten Kündigung der Lebensversicherung ab und lassen Sie zunächst die verfügbaren Alternativen genau prüfen. Denn eine Kündigung wird schnell und in der Mehrheit der Fälle zum absoluten Verlustgeschäft.

Noch heute Lebensversicherung kostenfrei vom Fachanwalt für Versicherungsrecht prüfen lassen!

Jetzt prüfen

Der Widerruf

Beim Widerruf handelt es sich gewissermaßen um das sprichwörtliche Ass im Ärmel. Grundsätzlich können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von 30 Tagen zurücknehmen (widerrufen). Diese Frist beginnt, wenn Ihnen ein Auszug aus den AVB, der Versicherungsschein, Pflichtinformationen nach der VVG-InfoV und eine wirksame Widerrufsbelehrung zugegangen sind. Kommen die Unterlagen nicht gleichzeitig, sondern versetzt bei Ihnen an, beginnt die Frist erst mit Zugang des letzten Dokuments. 

Der Clou:

Macht der Versicherer aber einen Fehler, etwa weil er eine unwirksame Widerrufsbelehrung nutzt, kommt es nie zu einem Fristbeginn. Und Fristen, die nicht beginnen, können nach allgemeinen juristischen Grundsätzen auch nicht mehr enden.

Zwischen 1994 und 2007 wurden Schätzungen zufolge über 100 Millionen Lebensversicherungen mit unwirksamen Widerrufsbelehrungen verkauft. Diese Verträge können noch heute in vollem Umfang widerrufen und damit rückabgewickelt werden. Auch der Widerruf einer Lebensversicherung ist mit einem Schreiben an den Versicherer und einer versicherungsmathematischen Berechnung der Auszahlungssumme erledigt. 

Der Widerruf hat gegenüber der Kündigung einige Vorteile

  • Der Versicherer muss nicht nur den Garantiezins, sondern auch darüber hinausgehende, tatsächlich mit Ihrem Geld erwirtschaftete Renditen auszahlen
  • Der Abzug von Abschluss- und Stornokosten, den regelmäßig größten Gebührenblöcken, ist unzulässig 
  • Der Widerruf wird sofort und nicht – wie die Kündigung – erst zum Ende der Versicherungsperiode wirksam

So stehen Ihre Chancen, bis zu 150 Prozent Ihrer Beiträge oder mehrere tausend oder sogar zehntausend Euro über dem Rückkaufswert zu erhalten, sehr gut. 

7DBV Lebensversicherung kündigen & noch heute Geld zurückholen!

Bevor Sie Ihre DBV Lebensversicherung kündigen, sollten Sie sich ausführlich mit den möglichen Alternativen beschäftigen. Das Team von helpcheck steht Ihnen durch erfahrene Partneranwälte umfassend zur Seite. 

Zunächst reichen Sie alle Vertragsunterlagen und das Begleitschreiben des Versicherers bei uns ein. Wir prüfen, welche Möglichkeiten es gibt, und berechnen die entsprechenden Auszahlungsbeträge bei Kündigung und Widerruf der Lebensversicherung. Ist der Widerruf günstiger, machen wir ihn gegenüber der Versicherungsgesellschaft geltend und begründen unsere Forderung mit der versicherungsmathematischen Berechnung.

Lassen Sie Ihre DBV Lebensversicherung noch heute kostenfrei von den helpcheck-Partneranwälten prüfen. Wir finden für Sie heraus, welche Alternative am besten für Sie ist und wie Sie am meisten aus Ihrem Vertrag herausholen!

Jetzt prüfen

Häufige Fragen

Kann ich auch eine DBV Riester Lebensversicherung kündigen?

Faq Icon

Warum kann ich meine DBV Lebensversicherung nicht selbst widerrufen?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.