24
.
10
.
2022

|

Durchschnittliche Lesezeit

8 Min.

Dialog Lebensversicherung kündigen

Dialog Lebensversicherung kündigen: So geht’s richtig!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze

  • Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer steht es Ihnen frei, Ihre laufende Dialog Lebensversicherung jederzeit zu kündigen. Abgesehen von Form und Frist der Kündigung darf der Versicherer keinerlei Einschränkungen machen
  • Da bei der Kündigung einer Lebensversicherung immer der Rückkaufswert gezahlt wird und hier alle Vertragskosten in Abzug gebracht werden, entsteht meist ein Verlust. Sie erhalten also weniger ausgezahlt als Sie eingezahlt haben
  • Beim Widerruf sieht es anders aus. Er ist möglich, wenn die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist, und hat gleich mehrere Vorteile für Sie als Kundin oder Kunde. Die Auszahlung liegt schnell bei mehreren tausend Euro oberhalb des Rückkaufswerts, da der Versicherer kaum Kosten abziehen darf

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Lebensversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen

1Warum kündigen immer mehr Kunden ihre Dialog Lebensversicherung?

Neben der Kündigung stehen auch die sogenannten Beitragsfreistellungen immer höher im Kurs. Zu Beginn des Jahres 2022 wurden rund 30 Prozent aller Lebensversicherungen nicht mehr aktiv bespart. In diesen Verträgen vermehrt sich das Vermögen also nur noch durch Überschüsse und Zinsen, während Kunden keine Prämien mehr einzahlen. 

Bei den Kündigungen sieht es ähnlich aus. Etwa die Hälfte aller abgeschlossenen Lebensversicherungen werden vor dem Ende der regulären Vertragslaufzeit aufgelöst. Dafür, dass sich immer mehr Kunden dazu entscheiden, ihre Dialog Lebensversicherung zu kündigen, gibt es statistisch gleich drei Gründe

  1. Niedrige Zinsen: Der mit Abstand häufigste Grund für eine Kündigung der Dialog Lebensversicherung ist die schlechte Zinslage. Der Garantiezins, der in Form des Leitzinses von der EZB vorgegeben wird, ist zwischen 2000 und 2022 von vier auf 0,25 Prozent abgesunken. Gleichzeitig erhalten Kunden weniger Überschussbeteiligungen, da die Versicherungsgesellschaften einen großen Teil ihrer Gewinne in Rücklagen für besser verzinste Altverträge einstellen. 
  2. Hohe Kosten: Lebensversicherungen gehören zu den teuersten Anlageprodukten überhaupt, bringen aber gleichzeitig eine der schlechtesten Renditen. Viele Kunden stellen diese Tatsache erst bei einem Blick auf die jährlichen Wertestandsmitteilungen der Police fest – und kündigen ihre Lebensversicherung. 
  3. Keine Flexibilität: Einmal abgeschlossen, kann das Vertragsvermögen der Lebensversicherung nicht mehr ohne Weiteres umgeschichtet werden. Sie sind also an die Geldanlage des Versicherers gebunden, auch wenn diese keine Zinsen mehr abwirft. Gleichzeitig gibt es auf dem Markt immer mehr flexible und renditestarke, gleichzeitig aber auch kostengünstige Alternativen. 

Wegen der zahlreichen Nachteile raten wir vom Abschluss einer kapitalbildenden Lebensversicherung mit Garantieverzinsung ab. Bestehende Verträge sollten Sie von den erfahrenen helpcheck-Anwälten prüfen lassen, um eine höchstmögliche Auszahlung zu erreichen. 

Jetzt prüfen

Nicht von den Nachteilen betroffen sind andere Formen der Lebensversicherung. Dazu gehören etwa die Berufsunfähigkeits- und die Risikolebensversicherung. Sie sichern existenzielle Risiken ab und sind weiterhin für viele Menschen unverzichtbar!

2Diese Punkte gilt es bei der Kündigung der Dialog Lebensversicherung zu beachten

Der Gesetzgeber hat – abgesehen von der Frist – keine besonderen Vorschriften rund um die Kündigung von Lebensversicherungen erlassen. Allerdings kann der Versicherer in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) selbst bestimmen, welche Form Sie bei der Kündigung einhalten müssen. Dabei wird allgemein unterschieden zwischen: 

  • Der Schriftform: Brief und Fax
  • Der Textform: Brief, Fax und E-Mail 

Wichtig:

Bei der Dialog Lebensversicherung ist die Schriftform vorgeschrieben. Der Versicherer muss also ein „echtes Schreiben“ von Ihnen erhalten. 

Halten Sie die Form, die der Versicherer in den AVB vorgibt, unbedingt ein. Ein Verstoß führt dazu, dass Ihre Kündigung – selbst wenn Sie innerhalb der Kündigungsfrist eingeht – nicht wirksam wird. Darauf wird Sie die Versicherungsgesellschaft nur auf Nachfrage hinweisen. 

Grundsätzlich gibt es keine besonderen Vorgaben, in der Regel auch nicht vonseiten der Versicherungsgesellschaft, bezüglich des Inhalts der Kündigung. Allerdings ist es zweckmäßig, mindestens auf folgende Punkte einzugehen bzw. diese zu erwähnen: 

  1. Nennen Sie Ihre Vertragsdaten, also Kunden- und Versicherungsnummer. Das erleichtert die Zuordnung.
  2. Verwenden Sie den Begriff Kündigung“, sodass Ihr Wunsch eindeutig klar wird.
  3. Nennen Sie bei außerordentlichen Kündigungen den Kündigungsgrund; bei ordentlichen Kündigungen benötigen Sie keinen bestimmten Grund.
  4. Entscheiden Sie sich für einen Kündigungstermin oder nutzen Sie den Passus „Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt“ – also zum Ende der Versicherungsperiode.
  5. Bitten Sie den Versicherer um Auszahlung des Rückkaufswerts und um eine Kündigungsbestätigung, optimalerweise in Schriftform.
  6. Unterschreiben Sie Ihre Kündigung, da sie nur so wirksam wird.

Versenden Sie eine Kündigung per Post am besten via Einschreiben und heben Sie beim Fax den Faxbericht auf. Denn als Absender müssen Sie im Zweifel beweisen, dass der Versicherer Ihre Kündigung erhalten hat, sollte dieser den Zugang bestreiten. Den Zugangsnachweis können Sie entsorgen, sobald Ihnen die Kündigung bestätigt wurde.

Nur bei elektronischen Kündigungen geht die Rechtsprechung von einem wirksamen Zugang aus, sodass sich die Beweislast hier umkehrt und der Versicherer entsprechende Nachweise vorlegen muss. Bei schriftlichen Kündigungen und damit bei der Dialog Lebensversicherung gilt aber der allgemeine Grundsatz. 

3Ordentliche und außerordentliche Kündigung: Fristen und Unterschiede

Wie andere Verträge auch, können Sie Ihre Dialog Lebensversicherung sowohl ordentlich als auch außerordentlich kündigen. In beiden Fällen finden sich die entsprechenden Rechtsgrundlagen im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und werden vom Versicherer in den AVB konkretisiert. Dabei gilt allgemein der Grundsatz: Ist eine außerordentliche Kündigung nicht möglich, bleibt nur die ordentliche Form. 

Die außerordentliche (sofortige) Kündigung

Wenn Sie Ihre Dialog Lebensversicherung außerordentlich kündigen, endet der Vertrag nicht erst mit Ablauf des Versicherungsjahres, sondern sofort. Das Sonderkündigungsrecht ist allerdings an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Es besteht nach § 40 Abs.1 VVG nur, wenn der Versicherer die Beiträge erhöht und Sie im Gegenzug nicht entsprechend mehr oder bessere Leistungen erhalten. Am Ende zahlen Sie also mehr, der Versicherungsumfang bleibt aber gleich.

Ihr Vorteil: Der Versicherer muss Sie auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen. Die entsprechende Mitteilung muss mindestens einen Monat vor der Anpassung erfolgen, sodass Sie entsprechend viel Zeit haben, Ihre Police außerordentlich zu kündigen (§ 40 Abs.2 VVG).

Im Übrigen gelten bei der Sonderkündigung keine Besonderheiten. Auch hier erhalten Sie den Rückkaufswert ausgezahlt. 

Die ordentliche (fristgerechte) Kündigung

Eine ordentliche Kündigung Ihrer Dialog Lebensversicherung können Sie jederzeit zum Ende des Versicherungsjahres – der sogenannten Versicherungsperiode – aussprechen (§ 168 Abs.1 VVG). Die Versicherungsperiode beginnt, wenn die Police abgeschlossen wird, und endet exakt ein Jahr später (§ 12 VVG). Daher entspricht das Versicherungsjahr nicht zwingend dem Kalenderjahr, sofern Sie nicht im Versicherungsschein etwas anderes mit dem Versicherer vereinbaren. 

Es gilt:

Der Versicherer kann nach § 11 Abs.3 VVG eine ein- bis dreimonatige Kündigungsfrist festlegen. Bei der Dialog Lebensversicherung dauert sie drei Monate. 

Beispiel: Sie haben Ihre Lebensversicherung am 01.08. abgeschlossen, hier beginnt die Versicherungsperiode. Sie endet am 31.07. des Folgejahres. Um zu diesem Zeitpunkt zu kündigen, muss Ihre Kündigung spätestens am 30.04. beim Versicherer ankommen.

Grundsätzlich spielt es keine Rolle, wann Sie das Schreiben absenden oder wann der Versicherer mit der Bearbeitung beginnt. Maßgeblich ist einzig der Eingang („Poststempel“).

4Dialog Lebensversicherung kündigen: Der Rückkaufswert

Wenn Sie Ihre Dialog Lebensversicherung kündigen, muss der Versicherer den sogenannten Rückkaufswert der Police berechnen und auszahlen. Die Berechnung erfolgt immer am letzten Tag der Versicherungsperiode (Stichtagsprinzip), weshalb die Auszahlung auch frühestens hier erfolgen kann. In der Regel dauert es einige Tage bis eine Woche – gerechnet ab dem Ende der Versicherungsperiode – bis Sie die entsprechende Überweisung erhalten. 

Hinter der Berechnungsformel stecken komplexe versicherungsmathematische Grundsätze (§ 169 Abs.3 VVG), die sich vereinfacht aber so darstellen lassen: 

Formel:

Auszahlungsbetrag = Beiträge (ohne Risikoanteile für BU-Schutz etc.) + Überschüsse und Zinsen – Abschluss- und Verwaltungskosten – Stornopauschale 

Eine Stornopauschale darf der Versicherer nur abziehen, wenn sie angemessen, beziffert und von vorne herein vereinbart ist (§ 169 Abs.5 VVG). Außerdem muss der Rückkaufswert unabhängig vom Berechnungsergebnis des Versicherers mindestens 50 Prozent der eingezahlten Versicherungsprämien liegen. 

5Todesfall beim Versicherungsnehmer: Wie geht es jetzt weiter? 

Stirbt der Versicherungsnehmer, bevor die Dialog Lebensversicherung zur Auszahlung kommt, geht der Vertrag im Rahmen der Erbfolge auf die Erbin oder den Erben über. Die Police wird also weder „automatisch“ aufgelöst noch besteht ein Sonderkündigungsrecht. Der Erbe tritt in die Rechtsstellung des Verstorbenen ein und führt die Lebensversicherung als „neuer Versicherungsnehmer“ fort. Damit verbunden ist die Übernahme aller Rechte und Pflichten.

Zu den Rechten gehört auch die Möglichkeit, eine geerbte Dialog Lebensversicherung kündigen zu können. Beachten Sie aber drei zusätzliche Punkte: 

  • Weisen Sie den Versicherer rechtzeitig auf den Erbfall hin und legen Sie – am besten unmittelbar – einen entsprechenden Nachweis, etwa den Erbschein, vor 
  • Ändern Sie gegebenenfalls das Bezugsrecht 
  • Passen Sie die beim Versicherer gespeicherte Bankverbindung an 

Stichwort Bezugsrecht: Üblicherweise ist der Versicherungsnehmer auch Bezugsberechtigter. Er erhält also die versicherten Leistungen, wenn der Versicherungsfall eintritt. Er kann das Bezugsrecht aber auf eine andere Person übertragen (§ 159 Abs.1 VVG). Dieses abweichende Bezugsrecht bleibt auch beim Tod des Versicherungsnehmers und der Übernahme der Police durch den Erben bestehen. Es muss entsprechend selbst geändert werden. 

Übrigens:

Da es beim Todesfall kein Sonderkündigungsrecht gibt, führen Sie auch die entsprechenden Fristen (Versicherungsperiode, Kündigungsfrist etc.) fort. 

6Dialog Lebensversicherung kündigen – oder Vertrag widerrufen?

Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten, Ihre unrentable Lebensversicherung loszuwerden. Auf der einen Seite können Sie die Dialog Lebensversicherung klassisch kündigen. Auf der anderen Seite besteht aber unter Umständen die Möglichkeit, den Vertrag zu widerrufen – das ist immer dann der Fall, wenn der Versicherer beim Abschluss der Police bestimmte Fehler gemacht hat. 

Kündigung der Lebensversicherung – meist ein teurer Spaß 

Die Kündigung einer Lebensversicherung ist mit einem Schreiben an den Versicherer erledigt, was sie vergleichsweise komfortabel macht. Nachdem Sie Ihre Kündigung abgeschickt haben, kümmert sich der Versicherer um alles weitere, insbesondere um Berechnung und Auszahlung des vertraglichen Rückkaufswerts

Aber:

Die „versicherungsmathematischen Grundsätze“ und andere Vorgaben täuschen schnell darüber hinweg, dass die Kündigung der Dialog Lebensversicherung meist ein Verlustgeschäft ist. 

Beim Abschluss der Police ermittelt der Versicherer das voraussichtliche Endvermögen des Vertrags. Auf dieser Grundlage legt er die Abschlusskosten fest. Kündigen Sie Ihre Police nun früher, ist das kalkulierte Endvermögen noch lange nicht erreicht, die ermittelten Kosten fallen aber trotzdem in voller Höhe an. Sie stehen daher meist völlig außer Verhältnis zum Rückkaufswert selbst, was auch das folgende Beispiel zeigt: 

Sie lösen Ihre Dialog Lebensversicherung nach 10 Jahren Laufzeit auf. Bis dahin wurden 20.000 Euro eingezahlt. Der Versicherer hat 2.000 Euro Zinsen gutgeschrieben. Die Abschlusskosten liegen bei 5.000 Euro, die Verwaltungskosten bei 800 Euro. Als Stornopauschale werden weitere 1.000 Euro abgezogen. Somit beträgt der Rückkaufswert 15.200 Euro. Verglichen mit den eingezahlten Beiträgen entsteht ein Verlust von 4.800 Euro!

Dazu:

Ihre Geldanlage hat eigentlich 2.000 Euro Gewinn erwirtschaftet. Trotzdem erhalten Sie 4.800 Euro weniger raus, als Sie eingezahlt haben – und das ist leider kein Einzelfall! 

helpcheck rät von einer vorschnellen Kündigung der Dialog Lebensversicherung ab. Lassen Sie Ihren Vertrag zunächst anwaltlich prüfen, um andere Alternativen zur unrentablen Kündigung zu finden. So treffen Sie leichter eine rationale Entscheidung.

Der Widerruf – Ihr Joker in der Hinterhand

Der Widerruf der Dialog Lebensversicherung ist besonders im Vergleich zur Kündigung mit zahlreichen Vorteilen verbunden: 

  • Er wird sofort wirksam, nicht erst zum Ende der Versicherungsperiode – so steigen Sie schneller aus dem Vertrag aus
  • Der Versicherer darf weder die Abschlusskosten noch eine Stornopauschale oder laufende Verwaltungsgebühren vom Vertragsvermögen abziehen
  • Sie haben Anspruch auf die tatsächliche Rendite, die mit Ihrem Geld erwirtschaftet wurde, auch und insbesondere, wenn diese über dem Garantiezins liegt

Im obigen Beispiel würden Sie statt 15.200 rund 21.200 Euro ausgezahlt bekommen! Das ist ein Mehrwert von 6.000 Euro bereits bei einem vergleichsweise niedrigen Vertragsvermögen!

Der Hintergrund: Der BGH hat mit Urteil vom 07.05.2014, Az. IV ZR 76/11, und weiteren Entscheidungen entschieden, dass unwirksame Widerrufsbelehrungen ein „ewiges Widerrufsrecht“ zur Folge haben können. Denn nach § 8 Abs.2 Nr.2 VVG beginnt die Widerrufsfrist nur, wenn Sie wirksam über das Widerrufsrecht belehrt wurden. Ist letzteres nicht der Fall, kann im Umkehrschluss die Widerrufsfrist nicht beginnen und dadurch auch nicht enden. 

Das „ewige Widerrufsrecht“ sollte ursprünglich auf ein Jahr beschränkt werden (§ 5a Abs.3 VVG alte Fassung). Diese Vorschrift hat der EuGH allerdings ebenfalls gekippt, weil er sie als nicht ausreichend verbraucherfreundlich angesehen hat. 

Vom „ewigen Widerrufsrecht“ sind besonders Lebensversicherungen aus den Jahren 1994 bis 2007 betroffen. Denn in diesem Zeitraum haben die Versicherer bei rund 100 Millionen Policen einheitliche Textbausteine als Widerrufsbelehrung genutzt, die allesamt nicht den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. 

Widerrufen auch Sie Ihre Dialog Lebensversicherung noch heute und holen Sie sich bis zu 150 Prozent Ihrer eingezahlten Beiträge zurück! 

Jetzt prüfen

7Dialog Lebensversicherung kündigen – oder besser mit helpcheck widerrufen! 

Mit helpcheck entscheiden Sie sich für den Rundum-Service bei Ihrer Dialog Lebensversicherung. Zunächst senden Sie uns Ihre Vertragsunterlagen elektronisch oder auf dem Postweg zu. Unsere Partneranwälte prüfen, ob der Widerruf möglich ist, und berechnen direkt die mit ihm verbundene Auszahlung nach versicherungsmathematischen Methoden. Diesen Betrag können Sie dann direkt mit dem Rückkaufswert vergleichen – und so sehen, ob sich der Widerruf tatsächlich lohnt. 

Nur wenn mit dem Widerruf tatsächlich ein Mehrwert entsteht, machen wir ihn geltend. Die Differenz zum Rückkaufswert dient im Erfolgsfall als Berechnungsgrundlage für unser prozentuales Honorar (29,75 oder 39,75 Prozent).

Jetzt prüfen

So tragen Sie keinerlei Kostenrisiko. Denn wenn wir nicht erfolgreich sind bzw. Sie eine Auszahlung erhalten, die nicht höher als der Rückkaufswert ist, fällt kein Honorar an. Unsere Leistungen sind dann zu 100 Prozent kostenfrei

Häufige Fragen

Kann ich auch eine Dialog Riester Lebensversicherung kündigen?

Faq Icon

Warum sollte ich meine Dialog Lebensversicherung nicht kündigen?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.