21
.
11
.
2022

|

Durchschnittliche Lesezeit

3 Min.

888 Casino Geld zurück

888 Casino Geld zurück: Jetzt Online Casino Verluste zurückfordern!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste in Kürze 

  • Online Casinos sind virtuelle Casinos, in denen Sie klassische Casinospiele wie Slots und Poker spielen können. Der Unterschied zum „echten“ Casino besteht in der Ortsunabhängigkeit, denn für die Teilnahme reicht bereits ein Notebook aus 
  • Erst seit 01.07.2021 können Anbieter eine deutliche Lizenz für Online Casinos beantragen und in Deutschland legales Glücksspiel anbieten. Bis zum 30.06.2021 waren Online Casinos bundesweit verboten – ohne Ausnahmen 
  • Als Spielerin oder Spieler können Sie getätigte Einzahlungen zurückfordern, denn der Anbieter hätte das Geld ohne Lizenz niemals annehmen dürfen. Haben Sie einen Verlust erzielt, sollten Sie sich die Chance nicht entgehen lassen 

Noch heute Rückzahlungsanspruch prüfen lassen und Glücksspielverluste zurückfordern

Jetzt kostenlos prüfen

1Allgemeines zum Anbieter: 888 Casino im kurzen Überblick

888 Casino ist ein gibraltarisches Online Casino, das früher unter dem Namen Casino-on-Net firmierte. Im Jahr 2013 wurde der Anbieter das erste exklusive Online Casino, operiert allerdings bis heute mit einer amerikanischen Lizenz. Diese hat in Deutschland keine Gültigkeit, sodass die angebotenen Spiele nach deutschem Recht weiterhin illegal sind. Da auch am 01.07.2021 keine Lizenz beantragt wurde, bleibt der Anbieter illegal. 

Spieler können bei Casino 888 alle gängigen Casinospiele wie klassische Slot-Games, Roulette, Blackjack und Poker spielen. 

2Warum Online Casinos in Deutschland illegal sind 

Der GlüStV regelt bundesweit einheitlich, unter welchen Voraussetzungen Anbieter eine Lizenz für Online Glücksspiel und damit auch Casinos erhalten können. In § 4 Abs.4 GlüStV ist seit 01.07.2021 festgeschrieben, dass auch ein Online Casino eine entsprechende Erlaubnis beantragen und erhalten kann, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. 

Daraus folgt:

Bis 30.06.2021 waren alle Formen von Online Casinos in Deutschland verboten. Sie durften weder angeboten noch beworben werden. 

Bis heute haben nur wenige Anbieter eine entsprechende Lizenz beantragt. Ohne gültige behördliche Erlaubnis, die entweder die zuständige Kreisverwaltungsbehörde oder die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder erteilt, sind Online Casinos auch nach diesem Stichtag weiterhin verboten. Notwendig ist stets eine deutsche Lizenz, die alle Voraussetzungen des GlüStV erfüllt – Ausnahmen sind im Vertrag nicht zugelassen. 

3Der Anbieter hat eine EU-Lizenz – was gilt in diesem Fall? 

Nach § 3 Abs.4 GlüStV gilt der Wohnsitz des Spielers auch als Veranstaltungsort des Glücksspiels. Spielen Sie von Deutschland aus, wird das Casinospiel in Deutschland veranstaltet – wo der Anbieter seinen rechtlichen oder tatsächlichen Sitz hat, spielt dann keine Rolle mehr. Dadurch findet das deutsche Recht in Form des Glücksspielstaatsvertrags vollumfänglich auch auf Online Casinos mit Lizenz aus einem anderen EU-Land Anwendung. 

Wichtig:

Die ausländische Lizenz hat für deutsche Spieler keine Bedeutung. Der Anbieter operiert im Inland illegal, wenn er keine deutsche Lizenz besitzt. 

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unter anderem mit Grundsatzurteil vom 28.09.2011 (Az. MDR 12, 350) entschieden, dass die deutsche Regelung mit Unionsrecht vereinbar ist und keine unangemessene Benachteiligung ausländischer Anbieter vorliegt. Das bis zum 30.06.2021 geltende Verbot von Online Casinos ist damit in vollem Umfang wirksam. 

Hat ein Anbieter ohne gültige Erlaubnis Online Casinospiele im Inland angeboten, können Sie Ihre 888 Casino Verluste zurückfordern – denn auch dieser Veranstalter verfügte und verfügt bis heute nicht über eine entsprechende Lizenz! 

4So fordern Sie Ihre 888 Casino Verluste vom Anbieter zurück 

Die Rückforderung von Verlusten ist möglich, weil 888 Casino mangels gültiger Lizenz nie einen Vertrag mit Ihnen als Spielerin oder Spieler hätte schließen dürfen. Dennoch geschlossene Vereinbarungen sind unwirksam und nichtig (§ 134 Bürgerliches Gesetzbuch; BGB). Der Dienstleister hat Ihre Einzahlungen zu Unrecht einbehalten und genutzt – dass Sie dem Vorgehen zugestimmt haben, ist unerheblich. Denn der Verbraucher kann erwarten, dass der Anbieter die geltenden Vorschriften des GlüStV kennt und einhält. 

Konkret fordern Sie also nicht Ihre Verluste, sondern die Einzahlungen vom Anbieter zurück. Dies macht natürlich nur Sinn, wenn tatsächlich ein Gesamtverlust entstanden ist – denn sonst müssten Sie einen erzielten Gewinn ebenfalls wieder zurückzahlen. 

Lassen Sie sich vom Anbieter zunächst alle Ein- und Auszahlungen darstellen oder rufen Sie diese über Ihr Spielerkonto auf. Ist der Saldo (Auszahlungen und Guthaben abzüglich der Einzahlungen) negativ, ist ein Gesamtverlust entstanden. In diesem Fall lohnt sich die Rückforderung. Auf die entsprechenden Informationen haben Sie nach der DSGVO ein Recht. 

5888 Casino Verluste zurückholen – helpcheck steht Ihnen zur Seite! 

Ihr Verlust im 888 Casino liegt über eines oder mehrere Jahre bei mindestens 10.000 Euro und ist vor dem 30.06.2021 entstanden? Perfekt – denn dann können Sie den helpcheck-Service für die Rückforderung nutzen – und das ohne jedes Kostenrisiko

Zunächst machen Sie einige Basisangaben zum Anbieter, zum Verlustzeitraum und zur Höhe der entstandenen Verluste. Erfahrene Partneranwälte von helpcheck prüfen, ob eine Rückforderung möglich ist, und kommen auf Sie zu. Gemeinsam setzen wir die Forderung gegen den Anbieter durch und machen alle Einzahlungen rückgängig.

Ihr Vorteil: Ein Honorar fällt nur im Erfolgsfall an. Schaffen wir es nicht, Ihr Geld zurückzuholen, sind unsere Leistungen für Sie kostenfrei. So tragen Sie keinerlei Kostenrisiko! 

Jetzt prüfen

Häufige Fragen

Welche Voraussetzungen gelten für eine Rückforderung von Verlusten?

Faq Icon

Wie funktioniert der Service von helpcheck?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.