17
.
08
.
2022

|

1 Min.

Spielvertrag

Magnus Kaminski
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz
Zurück

Was ist ein Spielvertrag? 

Ein Spielvertrag ist im Bereich des Glücksspiels ein Vertrag zwischen Veranstalter und Spieler. Der Anbieter verpflichtet sich, den entsprechenden Gewinn auszuzahlen, wenn das Ereignis, das den Gewinn auslöst, eintritt. Voraussetzung für das Vorliegen eines Spielvertrags ist, dass der Gewinn tatsächlich von einem ungewissen und nicht beeinflussbaren Ereignis abhängt. Der Spielvertrag unterscheidet sich insoweit vom Wettvertrag und vom Gewinnspiel (Auslobung).

Verträge zwischen Anbieter und Spieler sind nichtig (§ 134 BGB), wenn der Betreiber nicht über eine entsprechende Lizenz verfügt. Denn der Gesetzgeber regelt, dass Verträge nicht über gesetzlich verbotene Dinge oder Handlungen abgeschlossen werden dürfen. Relevant für ein gegebenenfalls vorliegendes Verbot sind die Regelungen im Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV).

Bedeutung erlangte der Spielvertrag insbesondere bei Online-Casinos. Denn diese waren bis 30.06.2021 in Deutschland illegal, der Vertrag zwischen Anbieter und Spieler konnte also nicht wirksam zustande kommen. Die Folge ist, dass Spieler ihre Einsätze vom Veranstalter zurückfordern und Verluste so neutralisieren können.

Daher raten wir Ihnen davon ab, Ihre Albingia Lebensversicherung direkt zu kündigen. Lassen Sie den Vertrag zunächst vom Anwalt prüfen und treffen Sie erst dann Ihre Entscheidung! 

Jetzt prüfen
Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.