Urlaubsanspruch bei Kurzarbeit: So berechnet sich die Höhe

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Nutzen Sie unsere Erstberatung durch Arbeitsrecht-Experten und erfahren Sie umgehend, was Ihnen zusteht.

Jetzt kostenlos prüfen
erhalten durch bgh-urteil

1Grundsatz: Urlaub auch während Kurzarbeit möglich

Grundsätzlich entscheiden Sie als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer selbst, ob und wann Sie Ihren Urlaub einbringen möchten. Nehmen Sie Ihren Urlaub während der Kurzarbeit, muss der Arbeitgeber diesen mit dem üblichen Urlaubsentgelt vergüten – Sie erhalten also Ihren normalen Lohn (anteilig). Das ist nur fair, denn in der Regel stammt der Urlaubsanspruch aus einer Zeit, in der noch kein Kurzarbeitergeld gezahlt wurde. 

Kurzarbeit kann der Arbeitgeber aber erst dann anmelden, wenn im Betrieb ein erheblicher Arbeitsausfall besteht. Der Betrieb muss alles Zumutbare unternehmen, um diesen Arbeitsausfall zu kompensieren – dazu gehört zunächst die Einbringung von Erholungsurlaub und Überstunden

Hinweis:

Während der Corona-Pandemie galt bis Ende 2020 eine Ausnahmeregelung. Nach ihr mussten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihren Urlaub nicht aufbrauchen, um Anspruch auf Kurzarbeitergeld zu haben. Seit Januar 2022 ist die Regelung aber wieder wie vorher in Kraft.

2Was passiert mit dem Resturlaub aus Vorjahren?

Für den Einsatz von Urlaubstagen vor dem Bezug des Kurzarbeitergeldes gilt, dass Beschäftigte zunächst den bestehenden Urlaub aus den Vorjahren aufbrauchen müssen. Eine Ausnahme gilt nur, wenn diese Urlaubstage bereits für andere Urlaubswünsche der Arbeitnehmer – etwa eine Reise ins Ausland – „verplant“ wurden. Hier muss die Reise also nicht extra storniert, sondern kann wie geplant angetreten werden. 

Lupe

Jetzt unseren Arbeitsrecht Newsletter abonnieren

Als Arbeitnehmer ist es heutzutage unerlässlich seine Rechte zu kennen. Unser kostenloser Newsletter hält Sie bei allen wichtigen Themen rund um Ihre Rechte als Arbeitnehmer auf dem Laufenden.

Danke für Ihre Anmeldung! Bitte bestätigen Sie diese noch mit einem Klick auf den Bestätigungslink, den wir Ihnen soeben per Mail zugeschickt haben.
Oops! Leider ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es erneut.

Generell gilt für den Urlaubsanspruch bei Kurzarbeit:

Bereits genommener bzw. beantragter Urlaub kann wie geplant genutzt werden. „Freie“ Urlaubstage müssen hingegen aufgebraucht werden, bevor das Kurzarbeitergeld gezahlt wird. Die Urlaubswünsche der Mitarbeiter haben also Vorrang. 

3Kürzung des Jahresurlaubs bei Kurzarbeit?

Bei „Kurzarbeit Null“ kann es passieren, dass einzelne oder alle Mitarbeiter tage- bzw. wochenweise nicht mehr arbeiten. In diesem Fall darf der Arbeitgeber den Jahresurlaub anteilig kürzen, weil die freigestellten mit teilzeitbeschäftigten Mitarbeitern gleichzustellen sind. Das hat sowohl das BAG als auch der EuGH mit diversen Grundsatzurteilen klargestellt.

Dabei gilt: Der Urlaubsanspruch bei Kurzarbeit Null wird entsprechend der wöchentlichen Arbeitstage gekürzt. Haben Sie 30 Tage Jahresurlaub bei einer Fünf-Tage-Woche, stehen Ihnen bei einer (kurzarbeitsbedingten) Vier-Tage-Woche noch 24 Tage (vier Fünftel) des Urlaubs zu. Sofern die Kurzarbeit nur Teile eines Jahres betrifft, fällt die Reduzierung der Urlaubstage entsprechend geringer aus. 

Zufriedener Arbeitnehmer

Häufige Fragen zu Urlaubsanspruch bei Kurzarbeit

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Aktuelle Urteile & Bewertungen

Icon Waage
September 2022

Landgericht Zwickau

1.000 € Schadensersatz (Versäumnisurteil)
Facebook ist selbst für das Datenleck verantwortlich
Icon Gesprächsblase
August 2023
“Von den Datenlecks hört man ja ständig, aber alleine habe ich mir nicht zugetraut, was dagegen zu machen. Aber wenn es so eine einfache Möglichkeit gibt, ist das mal einen Versuch wert finde ich. Ein Ergebnis habe ich aber noch nicht.”

Darius T., Emden
Icon Waage
Oktober 2022

Landgericht Oldenburg

3.000 € Schadensersatz wegen Verletzung der DSGVO
Zuzüglich Zinsen von 4,12 % seit Klageerhebung
Icon Gesprächsblase
Juli 2023
“Der Kontakt war bisher sehr freundlich. Mein Verfahren läuft noch, also kann ich noch nichts zum Ergebnis sagen, aber ich fühle mich gut aufgehoben. Man merkt, dass Sie viel Erfahrung haben. Danke.”
Alexandra M., Tübingen
Icon Waage
Mai 2023

Landgericht Stuttgart

500 € Schadensersatz wegen erhaltener Werbeanrufe
Es wurde ein "systematischer Verstoß" gegen die DSGVO festgestellt

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Aktuelle Urteile

Icon Waage
September 2022

Landgericht Zwickau

  • 1.000 € Schadensersatz (Versäumnisurteil)
  • Facebook ist selbst für das Datenleck verantwortlich
Icon Waage
August 2023
"Von den Datenlecks hört man ja ständig, aber alleine habe ich mir nicht zugetraut, was dagegen zu machen. Aber wenn es so eine einfache Möglichkeit gibt, ist das mal einen Versuch wert finde ich. Ein Ergebnis habe ich aber noch nicht."
Darius T., Emden
Icon Waage
Oktober 2022

Landgericht Oldenburg

  • 3.000 € Schadensersatz wegen Verletzung der DSGVO
  • Zuzüglich Zinsen von 4,12 % seit Klageerhebung
Icon Waage
August 2023
"Der Kontakt war bisher sehr freundlich. Mein Verfahren läuft noch, also kann ich noch nichts zum Ergebnis sagen, aber ich fühle mich gut aufgehoben. Man merkt, dass Sie viel Erfahrung haben. Danke."
Alexandra M., Tübingen
Icon Waage
Mai 2023

Landgericht Stuttgart

  • 500 € Schadensersatz wegen erhaltener Werbeanrufe
  • Es wurde ein "systematischer Verstoß" gegen die DSGVO festgestellt

Aktuelle Urteile

Icon Waage
November 2021

Landgericht Traunstein

  • Klage auf Rückabwicklung einer Debeka Lebensversicherung
  • Erhalt von 35% zusätzlicher Nutzungsentschädigung
Icon Waage
November 2021
“Durch helpcheck konnte ich aus drei bereits gekündigten Verträgen nachträglich eine Summe von über 30.000 Euro geltend machen. Ich habe mit dem Geld nicht mehr gerechnet. Vielen Dank!”
Ralf P., Bietigheim-Bissingen
Icon Waage
October 2021

Landgericht Traunstein

  • Klage auf Rückabwicklung einer AachenMünchener Lebensversicherung
  • Erhalt von 27% zusätzlicher Nutzungsentschädigung
Icon Waage
October 2021
“Vielen Dank für die Unterstützung! Nach meiner Kündigung habe ich eine Abfindung in Höhe von 6.300€ erhalten - ich hätte das bei dem emotionalen Stress der Kündigung nicht auch noch selbst durchsetzen können. Danke!”
Francesca L., Bremen
Icon Waage
September 2022

Amtsgericht Aachen

  • Klage auf Rückabwicklung einer Proxalto Lebensversicherung
  • Erhalt von 2.700 € Nutzungsentschädigung und Rückerstattung

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.