03
.
01
.
2023

|

Durchschnittliche Lesezeit

7 Min.

MLP Rentenversicherung kündigen

MLP Rentenversicherung kündigen: So gehen Sie richtig vor!

Magnus KaminskiGeprüft Symbol
geprüft von 
Magnus Kaminski

Legal Tech Experte

Stephanie Prinz
Autor: 
Stephanie Prinz

Das Wichtigste zum Thema "Rentenversicherung kündigen"

  • Grundsätzlich können Sie Ihre MLP Rentenversicherung jederzeit kündigen. Der Versicherer kann lediglich Form und Frist, diese allerdings verbindlich, vorgeben
  • Kündigen Sie Ihre Police, erhalten Sie den sogenannten Rückkaufswert ausgezahlt. Dabei entsteht durch die hohen Kosten allerdings oft ein spürbarer Verlust
  • Der Widerruf ist bei vielen Rentenversicherungen noch Jahrzehnte nach dem eigentlichen Abschluss möglich. Hintergrund und Ihr "Joker" sind dabei fehlerhafte oder fehlende Widerrufsbelehrungen

Erhalten Sie mit einem Widerruf Ihrer Rentenversicherung in nur drei Schritten einen Großteil Ihrer Beiträge zuzüglich Zinsen zurück.

Jetzt kostenlos prüfen
erhalten durch bgh-urteil

1Die Absicherung des Langlebigkeitsrisikos durch die Rentenversicherung

Renten- und kapitalbildende Lebensversicherungen gehören, wie auch Berufsunfähigkeits- und Unfallpolicen, zu den Versicherungen auf biometrische Risiken (Lebensversicherungen). Da bei beiden die Alters- und Zukunftsvorsorge im Fokus steht, befinden Sie sich zunächst in der Ein- und dann in der Auszahlungsphase. Die Art des Vermögensaufbaus kann im Rahmen der Möglichkeiten, die Ihnen der Versicherer bietet, selbst gewählt werden.

Der wesentliche Unterschied bei der privaten Rentenversicherung ist aber die Absicherung des sogenannten Langlebigkeitsrisikos. Es bezeichnet die Gefahr, dass angespartes Vermögen bereits aufgebraucht ist, die versicherte Person aber noch lebt. Indem die MLP Rentenversicherung eine lebenslange Leibrente auszahlt, wird dieses Risiko eliminiert. Die Auszahlungsdauer der Rente ermittelt der Versicherer dabei anhand der sogenannten Sterbetafel und des insgesamt aufgebauten Vermögens.

Vor allem für die Altersvorsorge sind private Rentenversicherungen daher nach wie vor eine gute Entscheidung. Sie sollten aber auf unterschiedlichste Faktoren, insbesondere Kosten, Rendite und Flexibilität, achten. Denn sonst laufen Sie Gefahr, später erheblich schlechtere Konditionen zu erhalten, als Ihnen beim Abschluss der Police versprochen wurden.

2Form und Inhalt: Wie Sie Ihre MLP Rentenversicherung rechtssicher kündigen

Möchten Sie Ihre MLP Rentenversicherung kündigen, müssen Sie die Form, die der Versicherer in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) vorgibt, einhalten. Diese ist bindend, wodurch ein Formmangel in der Regel zur Unwirksamkeit der Kündigung führt. Unterschieden wird zwischen zwei Formen:

  • Schriftform: Sie können nur per Brief und Fax, nicht aber auf elektronischem Wege, kündigen
  • Textform: Kündigungen sind schriftlich, aber auch elektronisch (insbesondere per Mail oder über das Online-Portal des Versicherers) möglich

Wichtig:

Halten Sie die entsprechende Form unbedingt ein. Die MLP schreibt grundsätzlich die Schriftform vor, wobei bei neueren Verträgen auch eine elektronische Kündigung infrage kommt. Werfen Sie zur Sicherheit immer einen Blick in Ihren Versicherungsschein, also die eigentliche Police!

Beachten Sie außerdem, dass Sie den Zugang der Kündigung bei der Versicherungsgesellschaft im Zweifel beweisen müssen. Versenden Sie das Schreiben daher entweder mit Faxbericht oder Rückschein beim Einschreiben, um auf Nummer sicher zu gehen. 

Besonders bei knappen Kündigungen behaupten Versicherer immer wieder, Ihre Kündigung erst einen Tag zu spät erhalten zu haben - der Vertrag läuft dann mit allen Kosten mindestens ein Jahr weiter.

Was den Inhalt der Kündigung angeht, gibt es auch bei der MLP keine besonderen Regelungen. Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, sollten Sie mindestens auf die folgenden Punkte eingehen: 

  1. Nennen Sie Ihre persönlichen sowie die Vertragsdaten, insbesondere Kunden- und Versicherungsnummer. Damit ermöglichen Sie der Versicherungsgesellschaft eine schnelle Zuordnung der Kündigung.
  2. Erwähnen Sie einen konkreten Kündigungstermin. Es reicht allerdings auch aus, zum „nächstmöglichen Zeitpunkt“ zu kündigen – die Kündigung wird dann zum Ende der Versicherungsperiode wirksam. 
  3. Verwenden Sie den Begriff „Kündigung“, um zu vermeiden, dass der Versicherer Ihr Schreiben falsch auslegt.
  4. Fordern Sie die Versicherungsgesellschaft auf, Ihnen die Kündigung – bestenfalls schriftlich – zu bestätigen und heben Sie die Bestätigung gut auf.
  5. Bitten Sie um Berechnung und Auszahlung des Rückkaufswertes und geben Sie das Konto für die Auszahlung an.
  6. Unterschreiben Sie Ihre (schriftliche) Kündigung persönlich. Bei Mails ist keine Unterschrift notwendig.

So vermeiden Sie Missverständnisse und Rückfragen des Versicherungsunternehmens. Fragen Sie im Zweifel persönlich nach, wenn Sie nach Zugang Ihrer Kündigung längere Zeit nichts vom Versicherer hören. 

3Ordentliche und außerordentliche Kündigung der MLP Rentenversicherung

Wie bei den meisten Verträgen, besteht auch bei der MLP Rentenversicherung sowohl die Möglichkeit zur ordentlichen als auch die der außerordentlichen Kündigung. Beide Varianten sind in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen und im Versicherungsschein geregelt. Die gesetzlichen Vorschriften finden Sie im Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Grundsätzlich benötigen Sie nur bei der außerordentlichen Kündigung einen konkreten Kündigungsgrund.  

MLP Rentenversicherung ordentlich kündigen 

Die ordentliche Kündigung der MLP Rentenversicherung ist nach § 168 Absatz 1 VVG nur zum Ende einer Versicherungsperiode möglich. Sie erfordert keinen bestimmten Grund, sondern kann grundsätzlich jederzeit ausgesprochen werden. Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer müssen Sie die individuelle Kündigungsfrist, die nach § 11 Absatz 3 VVG ein bis drei Monate dauern kann, beachten. 

Es gilt:

Bei der MLP beträgt die Kündigungsfrist drei Monate. 

Die Versicherungsperiode wird auch „Versicherungsjahr“ genannt. Sie beginnt mit dem Abschluss der Rentenversicherung und dauert grundsätzlich 12 Monate (§ 12 VVG). Allerdings kann der Versicherer auch eine abweichende (kürzere) Versicherungsperiode vorgeben. Dies passiert in der Praxis vor allem dann, wenn eine Lebens- oder Rentenversicherung während des laufenden und nicht zu Beginn eines Jahres abgeschlossen wird.

Haben Sie Ihre MLP Rentenversicherung am 01.06. abgeschlossen, endet die Versicherungsperiode am 31.05. des Folgejahres. Dauert die Kündigungsfrist nun drei Monate, muss die Kündigung spätestens am 28.02. des jeweiligen Jahres beim Versicherer eingehen. Wurde hingegen eine abweichende Versicherungsperiode vereinbart, die am 31.12. endet, müssen Sie Ihre MLP Rentenversicherung bis zum 30.09. kündigen. 

Hinweis:

Werfen Sie daher immer einen Blick in den Versicherungsschein, in dem das Versicherungsjahr definiert wird. So sind Sie auf der sicheren Seite. 

Maßgeblich für die Einhaltung der geltenden Kündigungsfrist ist der Eingang der Kündigung beim Versicherer. Auf den Zeitpunkt, zu dem Sie sie absenden oder in dem sie vom Versicherer bearbeitet wird, kommt es nicht an. Im Zweifel gilt das Datum auf dem Zugangsnachweis, beispielsweise dem Faxbericht oder Rückschein des Einschreibens.

Die außerordentliche Kündigung 

Eine außerordentliche Kündigung ist bei Rentenversicherungen nur möglich, wenn ein besonderer Grund vorliegt. Gesetzlich geregelt sind die Kündigungsgründe in § 40 Absatz 1 und 2 VVG. Demnach können Sie Ihre MLP Rentenversicherung außerordentlich kündigen, wenn der Versicherer eine Anpassung des Vertragskonditionen zu Ihren Ungunsten vornimmt. Dies ist beispielsweise bei einer Beitragserhöhung ohne gleichzeitige Verbesserung der Leistungen der Fall.

Der Versicherer muss Sie spätestens einen Monat vor Umsetzung der geplanten Änderungen auf sie und das damit verbundene Sonderkündigungsrecht hinweisen (§ 40 Absatz 1 Satz 2 VVG). So lange haben Sie dann auch für die außerordentliche Kündigung Zeit. Verpassen Sie die gesonderte Frist, erlischt das Sonderkündigungsrecht wieder und die Rentenversicherung kann nur im Rahmen der regulären Kündigung ausgelöst werden. 

Im Übrigen kann die Versicherungsgesellschaft auch für außerordentliche Kündigungen die Form vorgeben. Außerdem erhalten Sie ebenfalls den Rückkaufswert zum entsprechenden Zeitpunkt ausgezahlt. Denken Sie an einen Zugangsnachweis, um den Eingang des Schreibens beim Versicherer im Zweifel belegen zu können.

4Gründe: Warum immer mehr Kunden ihre MLP Rentenversicherung kündigen 

Vor allem in den letzten Jahren haben sich immer mehr Kunden dazu entschieden, ihre MLP Rentenversicherung zu kündigen. Hintergrund sind mehrere, vor allem aber die folgenden Gründe

  • Hohe Kosten: Viele Rentenversicherungen verursachen vor allem in den ersten Jahren immense Kosten. Diese können durch die Rendite kaum wieder ausgeglichen werden, sodass die Police insgesamt am Ende ein Verlustgeschäft darstellt 
  • Wenig Flexibilität: Der Versicherer bestimmt in der Regel die gesamte Anlagestrategie. Als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer haben Sie ein eingeschränktes bis nicht vorhandenes Mitspracherecht 
  • Kaum Rendite: Die Niedrigzinspolitik der EZB wirkt sich direkt auf Versicherungsprodukte, bei denen der Vermögensaufbau im Fokus steht, aus. Zwischen 2000 und 2022 sind die Garantiezinsen von rund vier auf 0,25 Prozent gesunken – dieser Wert reicht nicht einmal aus, um die Inflation zu kompensieren

Im Ergebnis sind private Rentenversicherungen weiterhin attraktiv. Wichtig ist aber, auf die entscheidenden Merkmale zu achten, um das Maximum aus der eigenen Police herauszuholen. Hierzu gehören in erster Linie Flexibilität, Rendite und niedrige Kosten. 

5Auszahlung der MLP Rentenversicherung – der Rückkaufswert 

Wenn Sie Ihre MLP Rentenversicherung kündigen, erhalten Sie nach § 169 Absatz 1 VVG den sogenannten Rückkaufswert überwiesen. Dieser wird nach versicherungsmathematischen Methoden berechnet und entspricht dem Wert der Rentenversicherung aus Sicht der Versicherungsgesellschaft (§ 169 Absatz 3 VVG). Der Versicherer hat hier keine Wahlmöglichkeit, sondern muss zwingend den Rückkaufswert zahlen.

Die konkrete Berechnungsformel Ihres Versicherungsunternehmens finden Sie in dessen Technischen Berechnungsgrundlagen (TBG). Etwas vereinfacht dargestellt, lautet sie wie folgt: 

Formel:

Rückkaufswert = Summe der gezahlten Beiträge (ohne Risikoanteile) – Abschluss- und Verwaltungskosten + Überschüsse und Zinsen – Stornopauschale, soweit der Versicherer sie erhebt 

Dabei gelten folgende Grundsätze: 

  • Der Rückkaufswert muss nach allen Abzügen mindestens 50 Prozent der eingezahlten Prämien betragen (Untergrenze). Kommt der Versicherer bei seiner Berechnung auf einen niedrigeren Wert, muss er trotzdem diese 50 Prozent auszahlen
  • Risikoanteile werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt, diese sind stets verloren. Hintergrund ist, dass Sie beispielsweise bei einer zusätzlichen BU-Versicherung bereits den vollen Versicherungsschutz erhalten haben. Die gezahlten Beiträge sind Ihre Gegenleistung dafür, dass Ihnen der Versicherer die entsprechende Absicherung gewährt hat
  • Eine Stornopauschale darf nach § 169 Absatz 5 VVG nur abgezogen werden, soweit diese vertraglich bereits im Vorfeld vereinbart wurde. Außerdem muss die Kündigungsgebühr der Höhe nach angemessen sein, sie darf also nicht zu einer unverhältnismäßigen Belastung führen

Der Rückkaufswert wird immer an die bezugsberechtigte Person ausgezahlt. Der Versicherer berechnet die finale Auszahlungssumme am Ende der Versicherungsperiode, also am Stichtag, zu dem Ihre Kündigung wirksam wird. Daher dauert es in der Regel rund zwei Wochen, bis Sie die Überweisung erhalten. 

Tipp: Wenn Sie nichts von der Versicherungsgesellschaft hören, fragen Sie am besten einfach persönlich nach dem Bearbeitungsstand. So erhalten Sie in der Regel eine schnelle Auskunft. 

6Todesfall beim Versicherungsnehmer – MLP Rentenversicherung kündigen

Immer wieder kommt es vor, dass der Versicherungsnehmer einer privaten Rentenversicherung verstirbt, bevor die vertraglich vereinbarten Leistungen zur Auszahlung kommen. In diesen Fällen wird der Vertrag, anders als beispielsweise bei einer Berufsunfähigkeits- oder privaten Krankenversicherung, nicht einfach aufgelöst. Vielmehr geht die Police mit allen Rechten und Pflichten, die sich aus dem Vertrag ergeben, auf die jeweiligen Erben über. 

Als Erbin oder Erbe übernehmen Sie also den gesamten Versicherungsvertrag. Während Sie auf der einen Seite die Beiträge weiterzahlen, erhalten Sie auf der anderen Seite den Anspruch auf spätere Auszahlung der Rente. Dieses Recht wird auch als „Anwartschaft“ bezeichnet und ist fester Bestandteil jeder Lebens- und Rentenversicherung.

Allerdings kann es Ausnahmen geben, wenn der verstorbene Versicherungsnehmer seinerzeit ein abweichendes Bezugsrecht nach § 159 Absatz 2 oder 3 VVG vereinbart hat. Hier ist zwischen widerruflichen und unwiderruflichen Bezugsrechten zu unterscheiden, wobei bezugsberechtigt immer die Person ist, die im Versicherungsfall die vereinbarte Rente ausgezahlt bekommt:

  • Widerrufliches Bezugsrecht: Die Versicherungsnehmerin oder der Versicherungsnehmer kann jederzeit eine andere Person zum Rentenbezug berechtigen; eine Zustimmung ist nicht erforderlich
  • Unwiderrufliches Bezugsrecht: Die aktuell bezugsberechtigte Person muss der Übertragung des Bezugsrechts auf eine andere Person zustimmen; ohne Zustimmung ist sie nicht möglich

In der Regel werden private Rentenversicherungen mit einem einfachen, widerruflichen Bezugsrecht des Versicherungsnehmers selbst abgeschlossen. Erben Sie aber eine Police, bei der eine andere Person unwiderruflich berechtigt wurde, können Sie den Vertrag schlicht auflösen. Denn Sie zahlen sonst mitunter Beiträge für eine Versicherung, deren Leistungen Sie im Versicherungsfall nicht in Anspruch nehmen können.

Möchten Sie eine geerbte MLP Rentenversicherung kündigen, sollten Sie bei der Kündigung – zusätzlich zu den oben genannten Punkten – noch folgende Aspekte beachten: 

  • Informieren Sie den Versicherer zeitnah über den Erbfall, teilen Sie mit, dass Sie neue Versicherungsnehmerin oder neuer Versicherungsnehmer sind, und legen Sie entsprechende Unterlagen zum Nachweis vor (zum Beispiel den Erbschein)
  • Ändern Sie die beim Versicherer gespeicherte Bankverbindung, da er möglicherweise noch nie etwas von Ihnen gehört hat und das Konto des Verstorbenen bereits aufgelöst wurde
  • Ändern Sie das Bezugsrecht, sofern es als widerruflich vereinbart wurde; alternativ legen Sie die Zustimmung des Bezugsberechtigten direkt mit vor, da der Versicherer sonst keine Änderung durchführen kann

Sofern Sie die MLP Rentenversicherung nicht direkt kündigen, erhalten Sie zunächst angepasste Versicherungsunterlagen. Hier sind Sie als Versicherungsnehmerin oder Versicherungsnehmer genannt. Kündigen Sie die Police hingegen direkt, erhalten Sie keinen neuen Versicherungsschein. 

Beachten Sie, dass der Rückkaufswert auch bei der Kündigung einer Rentenversicherung mit abweichendem Bezugsrecht an die bezugsberechtigte Person ausgezahlt wird. Hierzu ist der Versicherer gesetzlich verpflichtet. 

7MLP Rentenversicherung: Kündigen oder widerrufen?

Grundsätzlich entscheiden Sie als Vertragspartnerin oder Vertragspartner des Versicherers, ob Sie Ihre MLP Rentenversicherung kündigen oder sich beispielsweise alternativ für die Beitragsfreistellung entscheiden. Allerdings gibt es vor allem mit dem „ewigen Widerruf“ eine im Vergleich zur Kündigung deutlich attraktive Option, den laufenden oder bereits gekündigten Versicherungsvertrag rückabzuwickeln. Und das Beste: Hier winken in vielen Fällen immense Gewinne!

Die Kündigung: Oft teuer und mit Verlusten verbunden

Die Kündigung einer Rentenversicherung wurde vom Gesetzgeber detailliert geregelt. Daher hat der Versicherer nur einen sehr eingeschränkten Spielraum, was beispielsweise die Auszahlung des Rückkaufswerts angeht. Vielmehr ist er an die entsprechenden Vorgaben gebunden und muss die Berechnung der Auszahlungssumme nach § 169 VVG vornehmen.

Besonders die Berechnungsmethode führt dabei oft zu spürbaren Verlusten. Denn die Versicherungsgesellschaft ermittelt bereits bei Abschluss des Versicherungsvertrages alle zukünftig anfallenden Abschluss- und Verwaltungskosten. Dabei geht sie vom voraussichtlichen Endvermögen in der Police auf. Kündigen Sie Ihre MLP Rentenversicherung nun frühzeitig, fallen alle berechneten Kosten in voller Höhe an, auch wenn das Vertragsvermögen bislang deutlich niedriger ist. 

Daraus folgt:

Im Ergebnis steht die Kostenquote außer Verhältnis zum bereits angesparten Vermögen – und durch die entsprechenden Abzüge entsteht schnell ein spürbarer Verlust. 

Je früher Sie Ihre MLP Rentenversicherung dabei kündigen, desto höher wird auch der Verlust. Einziger „Deckel“ ist die 50-Prozent-Grenze, die aber im Umkehrschluss dazu führt, dass dennoch ein Verlust von bis zu 50 Prozent der eingezahlten Prämien anfallen kann. 

Lassen Sie Ihre Rentenversicherung daher auf Herz und Nieren prüfen, bevor Sie sich für oder gegen eine Kündigung entscheiden. In der Regel ist die Kündigung der teuerste Weg, die Police aufzulösen, und steht in keinem Verhältnis zum Komfort, den sie mit sich bringt. 

Ein Paar wirft Geld in ein Sparschwein

Bei helpcheck prüfen erfahrene Anwälte für Versicherungsrecht mögliche Alternativen und teilen Ihnen nach Abschluss der Prüfung mit, wie Sie die MLP Rentenversicherung bestmöglich auflösen.

Jetzt prüfen

Der Widerruf: Nutzen Sie das sprichwörtliche Ass im Ärmel! 

Nach §§ 8 Absatz 1 und 152 Absatz 1 VVG haben Sie grundsätzlich 30 Tage Zeit, Ihre MLP Rentenversicherung zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt nach § 8 Absatz 2 Nummer 1 VVG, wenn Ihnen Versicherungsschein, Pflichtinformationen und Widerrufsbelehrung zugegangen sind – keinesfalls früher. An die Widerrufsbelehrung stellt der Gesetzgeber hohe Anforderungen, die unter anderem im Deutlichkeitsgebot des § 8 Absatz 2 Nummer 2 VVG zum Ausdruck kommen. 

Fehlt es an einer der zwingenden Inhalte der Widerrufsbelehrung, so ist diese unwirksam. Eine unwirksame Widerrufsbelehrung führt widerum dazu, dass die Widerrufsfrist nicht beginnen – und damit auch nicht (mehr) enden – kann. Der BGH hat das daraus resultierende, „ewige“ Widerrufsrecht unter anderem mit Grundsatzurteil vom 07.05.2014 (Az. IV ZR 76/11) bestätigt. 

Durch einen Widerruf Ihrer Rentenversicherung profitieren Sie vor allem im Gegensatz zur Kündigung von gleich mehreren starken Vorteilen

  • Sie erhalten alle eingezahlten Beiträge in voller Höhe wieder ausgezahlt 
  • Der Versicherer darf keine Kosten abziehen, bereits einbehaltene Gebühren zahlt er wieder aus
  • Der Widerruf wird sofort und nicht erst zum Ende der Versicherungsperiode wirksam

Kunden, die ihre MLP Rentenversicherung nicht kündigen und sich stattdessen für den Widerruf entscheiden, erhalten in der Regel mehrere tausend oder gar zehntausend Euro über dem Rückkaufswert ausgezahlt. Damit ist der Widerruf ein echter Geheimtipp – ein Joker, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Lassen Sie Ihre Rentenversicherung noch heute ohne Kostenrisiko von erfahrenen Partneranwälten von helpcheck prüfen! 

Jetzt prüfen

Häufige Fragen

Wann erhalte ich die Auszahlung meiner MLP Rentenversicherung?

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Faq Icon

Über den Autor

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz

Stephanie Prinz ist bei helpcheck seit 2018 im Bereich Business Development tätig. Bereits während Ihres abgeschlossenen Master Studiums der Kommunikationswissenschaften an der RWTH Aachen interessierte Sie sich für Verbraucherrechte und absolvierte im Zuge Ihres Auslandssemester in San Diego, Kalifornien, verschiedene Praktika in aufstrebenden Legal Tech-Unternehmen. Seit 2022 ist sie im Rahmen des helpcheck Online-Ratgebers für die Themen Arbeitsrecht und Finanzen zuständig und kümmert sich um die sprachliche Qualität aller Texte.

Weitere Ratgeber Artikel

Scroll to top Icon

Unsere Kunden bewerten helpcheck.de mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.86 von 5 Sternen, basierend auf 1040 Bewertungen.